Maultierfreunde Maultierfreunde.de
DER Treff für Freunde des Maultiers
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
   Ergebnis Vormonat
  AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
  KarteLandkarte    StatistikStatistik  

Hufschuhe   
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 9, 10, 11  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - Übersicht -> Hufe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Uta
Benutzer




Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 98

Offline

BeitragVerfasst am: 30.10.2005, 09:56    Titel:   Antworten mit Zitat

Stirnrunzeln Jule läuft mit den Beschlägen gar nicht gut. Im Schritt und sehr langsamen Trab spüre ich nichts. Im beschleunigten Trab ist sie zwar nicht lahm, läuft aber extrem kurz und es fühlt sich von oben an, als ob sie nicht richtig abrollt.
Ich werde das noch ein paar Tage beobachten, ist ja ihr erster Beschlag, vielleicht muss sie sich ein wenig daran gewöhnen? verwirrt :notsure:
Ansonsten muss das Zeug ganz schnell wieder runter. Seufz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anita
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 13.02.2005
Beiträge: 990

Offline

BeitragVerfasst am: 30.10.2005, 11:08    Titel:   Antworten mit Zitat

Zitat:
Original von Uta
Stirnrunzeln Jule läuft mit den Beschlägen gar nicht gut. Im Schritt und sehr langsamen Trab spüre ich nichts. Im beschleunigten Trab ist sie zwar nicht lahm, läuft aber extrem kurz und es fühlt sich von oben an, als ob sie nicht richtig abrollt.



@ Uta

Nur so eine Idee, hast Du sie schon mal einfach an der Hand/Strick, im beschleunigtem Trab Kontrolliert?
Vielleicht ist irgend ein Nagel falsch gesetzt worden (kann auch bei guten Hufschmieden) mal vorkommen. Und der kann natürlich, bei nur bei normalem Tempo noch keinen großen Einfluss haben; da der Druck des falsch Nagelns oft erst im höheren Tempo/Belastung ersichtlich ist. (Der sogenannte Ja/Nein Effekt.

Gruessli Anita



[Editiert durch Anita ein Sonntag, Oktober 30, 2005 @ 11:09]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beiträge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 30.10.2005, 22:38    Titel:   Antworten mit Zitat

Hi Uta,
auch ich würde erst mal den Huf mit einer "Abdrückzange" untersuchen, ob ein Nagel falsch sitzt. Vielleicht hat Dein Chef ja so eine Zange.
Bitte beschreibe mir doch mal die Beschläge, dann weiß ich, um welches Fabrikat es sich handelt (falls es nicht draufsteht). Ich bräuchte die Farbe der Beschläge und eine Beschreibung des Profils der Lauffläche. Würde mich sehr interessieren...
Gruß
Beate

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses verändern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uta
Benutzer




Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 98

Offline

BeitragVerfasst am: 31.10.2005, 09:15    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Beate,

der Beschlag ist transparent. Ihc habe gerade mal "kunststoffbeschlag" gegoogelt und ein Modell von Hippotech gefunden, dass Jules Beschlag mindestens ähnlich ist.

Werde alle Eure Tipps mit zum Stall nehmen und schauen, wie wewit ich komme...
Liebe Grüße
Uta


[Editiert durch Uta ein Montag, Oktober 31, 2005 @ 09:18]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anita
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 13.02.2005
Beiträge: 990

Offline

BeitragVerfasst am: 31.10.2005, 09:33    Titel:   Antworten mit Zitat

Zitat:
Original von Uta

der Beschlag ist transparent. [size=9]
[/B]


Hi Uta

sind das evtl. LUWEX ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beiträge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 31.10.2005, 10:35    Titel:   Antworten mit Zitat

Hi Anita,
meines Wissens macht die Fa. Luwex "nur" dämpfende Einlagen für den Eisenbeschlag, keine eigenständigen Kunststoffbeschläge. Oder haben die da was Neues entwickelt??

Uta, falls es die Hippotech sind - die hatte ich schon bei meinen Hafis drauf. Sind recht gut, nur fand ich sie etwas hart, und dadurch auf Asphalt ziemlich rutschig. Kommt aber auch drauf an, wie das Tier auffußt. Berichte bitte weiter über Deine Erfahrungen.
Gruß
Beate

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses verändern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
miraculix
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 446
Wohnort: Schweiz
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 11.09.2006, 22:25    Titel:   Antworten mit Zitat

So, ich hol das Thema wieder einmal herauf...

Ich bin nun glückliche Besitzerin von 4 Easyboot Epic! Glücklich deshalb, weil meine Mira damit so toll läuft!
Ich war kurz davor, Mira wieder mit Eisen beschlagen zu lassen und hab dann doch den Frauen von www.hoofgroove.ch (siehe auch unter Foto-Galerie) eine Chance gelassen. Sehr skeptisch hab ich einen Proberitt mit den Schuhen unternommen. Und, wow, die Dinger haben gehalten in allen Gangarten! Nach kurzer Eingewöhnungszeit geht Mira prima mit den Hufschuhen auch längere Touren im Gelände. Ich bin echt erstaunt, dass sich Miras Gang überhaupt nicht geändert hat, obwohl v.a. die hinteren Schuhe recht breit sind. Jetzt bin ich nur noch gespannt darauf, wie lange die Schuhe halten.

Großes Lächeln Lächeln *riesenfreudehab*

_________________
Erwarte viel - freue dich über wenig - lobe oft
(Nuno Oliveira)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susanne
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 20.10.2005
Beiträge: 609
Wohnort: Raum Freiburg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 16.03.2007, 07:53    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Isa,

ich möchte dieses Theme nochmals heraufholen. Jetzt hast du deine Hufschuhe schon 1/2 Jahr - wie sehen deine Erfahrungen damit aus. Bist du immer noch zufrieden, gibt es Nachteile, Probleme?

Wirst du die Hufschuhe auch auf deiner geplanten Trekkingtour benützen?

Hast du bei den Easyboot Epic eine "Sonderanfertigung" oder konntest du Standardgrößen benutzen?

Viele Grüße

Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
miraculix
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 446
Wohnort: Schweiz
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 01.04.2007, 20:20    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Susanne

Ich hab's tatsächlich nicht gesehen... Danke, dass du mich per mail aufmerksam gemacht hast. Ich schreib die Antwort trotzdem hierhin, vielleicht interessiert es noch jemanden.

Die Hufschuhe benutze ich im Moment nicht. Mira ist wieder an allen vier Hufen beschlagen. Die Barhuf-Fetischisten werden aufschreien- aber meine Entscheidung, sie zu beschlagen, war bis jetzt gut. Mira läuft sehr gut mit dem Beschlag und ich kann langsam die Anforderungen steigern und für den Sommer "trainieren".

Die Easy Boots hätte ich nie und nimmer für die Tour gebraucht. Dafür sind sie einfach zu gross und Mira hätte zu wenig "Feingefühl". Es ist keine Sonderanfertigung, vorne habe ich die Grösse 1 und hinten die 2. Von der Länge her passen sie, aber auf der Seite hat es jeweils schon ziemlich viel Spielraum. Da wär mir das Risiko von Verletzungen und Stolperern zu gross gewesen. Nun denke ich, dass ich mit dem Beschlag für die Tour ganz gut dran bin (auch Mira). Der kommt nachher wieder weg und wenn wir wieder im Flachland unterwegs sind, dann stell ich wieder auf barhuf plus Easy Boots um. Um dort zu reiten sind sie okay, aber ich würde nicht ins Hochgebirge mit ihnen.

Wie hats denn der Stefan gemacht? Sind seine Mulis beschlagen? Dein Avatar sieht übrigens toll aus! Lächeln

_________________
Erwarte viel - freue dich über wenig - lobe oft
(Nuno Oliveira)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Susanne
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 20.10.2005
Beiträge: 609
Wohnort: Raum Freiburg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 03.04.2007, 19:29    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Isa,

Stefan's Mulis sind die ganze Tour barfuss gelaufen. Keines seiner Tiere ist meines Wissens beschlagen. Allerdings hat Daniela gesagt, dass Gaja nach der Tour eine Pause braucht, weil sich ihre Hufe bei so einer Belastung doch zu sehr ablaufen. Die Waliser haben natürlich optimale Bedingungen für Mulihufe, besonders keinen Matsch.

Wohin soll denn deine Tour gehen. Gehst du allein, oder schließt du dich einer Gruppe an?

Grüße Susanne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
miraculix
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 446
Wohnort: Schweiz
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 03.04.2007, 20:17    Titel:   Antworten mit Zitat

Das ist natürlich toll, wenn Stefans Mulis die Touren barhuf machen können. Sie sind halt so immer noch am trittsichersten. Bei uns hat das Reitgelände leider sehr viel Asphalt und harte Wege. Ich freu mich aber auch wieder darauf, im Herbst barhuf zu reiten!

Meine Tour wird etwa 3 bis 4 Wochen dauern, je nach Wetterverhältnissen und so... Ich plane und führe sie alleine durch. Menschliche Begleitung hab ich jeweils, Mira ist das einzige Muli. Darüber hab ich mir schon Gedanken gemacht, aber ich denke, sie wird in dieser Zeit mit wenigen pferdischen Kontakten nicht leiden.
Wir gehen von den Bündner in die Berner Alpen und überqueren dabei Pässe bis etwa 2400 m.ü.M. Ich werde sicher Fotos machen und einen Bericht schreiben.

Hast du noch mehr Fotos vom Wallis?

lg, Isa

_________________
Erwarte viel - freue dich über wenig - lobe oft
(Nuno Oliveira)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beiträge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 26.08.2008, 09:14    Titel:   Antworten mit Zitat

Hi,
am Wochenende war Armin auf der Fachtagung der GdHK (Gesellschaft der Huf- und Klauenpflege) 2008. U.A. war auch Theo Rüspeler (Hufschuhdoktor) dort. Lange haben sie sich über die von ihm entwickelten "Theo-Boots" unterhalten.
Armin hat dann ein paar mitgenommen für eine Bekannte mit einer Traberstute (geht viel vor der Kutsche). Sollten sich die Schuhe dort bewähren, werden wir auch welche für Sancho anschaffen.
Ich berichte bei Gelegenheit von den Erfahrungen.
Gruss
Beate

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses verändern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luna
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 09.08.2005
Beiträge: 749
Wohnort: Raum Erlangen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 26.08.2008, 18:50    Titel:   Antworten mit Zitat

Schöne Grüße an die Bekannte mit der Kutsche-ziehenden Traberstute Großes Lächeln
Mich würden die Erfahrungen mit den Hufschuhen auch interessieren, obwohl Reykis Hufe jedesmal als "perfekt" vom Hufpfleger gelobt werden. Und diese Strasser-Theorie des "je mehr Wandern auf hartem Boden desto stärker wird der Hufmechanismus aktiviert und desto mehr Huf wächst nach" bestätigen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beiträge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 30.08.2008, 21:41    Titel:   Antworten mit Zitat

Ach Christine, stimmt! Glaube, Du kennst sie auch Großes Lächeln

Nun habe ich den ersten Bericht von ihr erhalten:
Leider ziemlich enttäuschend, im Moment. Im Schritt bleiben die Schuhe an den Hufen, aber spätestens nach ein paar Trabschritten fliegen sie davon. Jutta hat jedes Mal versucht, sie fester zu schnallen - ohne Erfolg. Sie geht davon aus, dass die Schuhe eher für Hufe geeignet sind, die unten breiter werden, aber eher nicht für die Hufe ihrer Stute, und wohl noch weniger für Muli- und Eselhufe. Sie überlegt nun, sich von Theo Halte-Krallen zum Nachrüsten schicken zu lassen.
Ausserdem hat sie das Problem, dass die Schuhe - obwohl sie vom Radius her passen - hinten zu kurz sind. Die Trachten hängen ca. 1 cm in der Luft. Bei einem ovalen Muli- oder Eselhuf wäre dies sicher noch mehr.
Soweit mal der erste Stand der Dinge; bin gespannt, was Theo zu diesen Problemen meint.
Gruss
Beate

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses verändern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grüni
Benutzer


Alter: 58

Anmeldungsdatum: 13.07.2007
Beiträge: 58
Wohnort: Südniedersachsen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 09.09.2008, 11:07    Titel: Marquis Hufschuhe   Antworten mit Zitat

Auch wir haben unsere Versuche mit Schuhen erfolglos hinter uns gebracht.

Wir haben Marquis-Schuhe von Dr.Marquis eigenhändig anpassen lassen.

Ging zu Beginn sehr gut.Auch vor der Kutsche in unwegsamen Gelände .

Dann zeigte Manolo Abwehrreaktionen wie die Mulis von Beate.Trippeln,Schweifschlagen u.a.

Auch Einlagen brachten nur kurzfristig Besserungen.Deshalb wanderten die teuren Schuhe in die Kiste.

Schade,da diese Schuhe extrem schnell am HUf befestigt waren und nicht so klobig wie manch andere.

Also um 400.-Euro ärmer und um eine Erfahrung reicher...


Sabine
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - Übersicht -> Hufe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 9, 10, 11  Weiter
Seite 3 von 11
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Maultierfreunde.de Partner:  Noteselhilfe |  IG Esel- und Mulifreunde Deutschland |  Interessengemeinschaft für das Maultier Schweiz |  Eselwelt-Forum |  Freundeskreis Mulihilfe

Impressum