Maultierfreunde Maultierfreunde.de
DER Treff für Freunde des Maultiers
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
   Ergebnis Vormonat
  AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
  KarteLandkarte    StatistikStatistik  

Dressur und Rinderarbeit   

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - Übersicht -> Reiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
roschels
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 31.10.2010
Beiträge: 455
Wohnort: 57632 Giershausen
Offline

BeitragVerfasst am: 01.07.2018, 17:56    Titel: Dressur und Rinderarbeit   Antworten mit Zitat

"Wofür eignet sich ein Muli? Ein Muli kann grundsätzlich alles, aber Dressur- und Springprofis werden keine Freude haben…. Gelände und Distanzreiten, Western, alles ist möglich." - das schrieb Claudia in ihrem Offenen Tagebuch.

Wenn Dressurprofis keine Freude an Mulis haben, dann liegt das nicht notwendigerweise daran, dass Mulis für die Dressur ungeeignet sind!
Mein Kaltblutwallach Wotan wird von Trainerin Ingeborg Hellwig in Akademischer Reitkunst unterrichtet - und da macht er eine supergute Figur! Er macht gerne mit und in der Ausführung steht er keinem Pferd hinterher.
Im Internet gibt es auch immer wieder Filmchen von Mulis, die in der Dressur geritten werden. Auch da sind einige richtig gute Vorführungen zu sehen.

Meinen Reittieren habe ich immer Rinderarbeit beigebracht. Wir hatten selbst jahrzehntelang eine große Rinderherde, so dass Pferde und Muli jeweils von Anfang an Rinderkontakt hatten. Leider gibt es bei uns im Ort zwei Bauern, denen dauernd die Tiere ausbüchsen. Da die Tiere gerne nicht nur durch den Zaun der eigenen Wiese marschieren, sondern auch immer wieder zu unseren Tieren auf die Wiese gesprungen sind und von unseren auch manchmal welche mit den fremden mitgelaufen sind, hatte ich viele Jahre lang ein echtes Problem damit.
Pferde und Muli haben schnell gelernt, wie man Rinder treibt. Dass sie auch die vom eigenen Betrieb von den auswärtigen unterscheiden können, macht die Sache für mich noch günstiger. Wenn sie einmal begriffen haben, was verlangt wird, lasse ich sie die Arbeit allein tun, dass heißt, ich sitze passiv im Sattel und achte nur, dass sie alles richtig machen. Die Equiden lernen sehr schnell, wie die Rinder reagieren und also wissen sie bald, wie sie verhindern können, dass die Rinder in eine ungewünschte Richtung laufen.
Mein Schwarzwälder Fuchs Ramires ist der beste bei der Rinderarbeit. Einmal rief mich mein Mann an, als ich gerade mit Ramires ausreiten war. Eine Herde mit 15 großen Bullen von uns war mit Nachbars Bullen unterwegs, schon ca 3 Kilometer von der Wiese entfernt. Mein Mann fuhr mit dem Treibewagen dorthin, ich bin dahin geritten. Ramires trieb 3 Bullen in den Treibewagen. Mein Mann fuhr den Trecker, ich habe mit Ramires die eigenen von den fremden Bullen getrennt und wir brachten alle 12 freilaufenden Bullen hinter dem Treibewagen her wieder auf die eigene Wiese.
Ähnliche Geschichten gäbe es in Hülle und Fülle zu erzählen.
Heute haben wir nur noch 3 Rinder, die auf einer Wiese außerhalb des Ortes stehen, wo in einem großen Umkreis keine anderen Rinder stehen. Jetzt fällt im Moment keine Rinderarbeit an. Auch wenn die Equiden und ich diese Tätigkeit gerne machen, so ist es mir doch lieber, wenn alle Tiere hinter dem Zaun bleiben.
Von dem einen Bauern, dem immer wieder die Bullen durch den Zaun gehen, haben schon zwei schwere Autounfälle verursacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Santa
Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 76
Wohnort: 21629 Rade
Offline

BeitragVerfasst am: 03.07.2018, 08:56    Titel: Rinderarbeit   Antworten mit Zitat

ja mit der Dressur bin ich noch so ein altes FN-Gewächs. Da bedeutet Dressur tolle Gänge, starken Trab mit Schwung und Rahmenverlängerung.
Zugegeben kenn ich nicht viele Maultiere, aber da können sie mit den Spezialisten aus der Warmblutfraktion nicht mithalten.
Auch springt ein Muli sehr nett. Buffy springt über Tonnen, auf die eine Plane gelegt wurde. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Buffy auf einen Oxer von 140 cm zuläuft mit der Absicht, diesen zu überspringen. Mit mir auf dem Rücken.... Weil ich es will....
Nein, ich glaube auch da sind die Spezialisten von den Warmblütern sehr viel besser (und dümmer?).

Aber für die Möglichkeit der Rinderarbeit würde ich schon jeden beneiden. Es hat wirklich viel Spass gemacht, vor allem auch dem Muli. Und wenn wir zusammen was machen können, was beiden Spass macht, dann können wir richtig zusammen wachsen.

Ich werde Rinderarbeit vielleicht noch mal ein Wochenende im nächsten Jahr machen. So ein 2-Tageskurs waren ja immerhin 220 € zzgl. Sprit und anderen Nebenkosten. Das geht wirklich nicht so häufig, wie man es sich wünscht.

Vielleicht kann ich ja unseren Hofbesitzer von 2 Rindern überzeugen? Aber er hat abgewunken und gesagt, da sind schon genug Kühe auf dem Hof.... Wie der das wohl gemeint hat? verwirrt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jassi
Neuer Benutzer




Anmeldungsdatum: 26.02.2013
Beiträge: 16

Offline

BeitragVerfasst am: 03.07.2018, 14:54    Titel:   Antworten mit Zitat

Wie witzig, Ingeborg war auch die Trainierin von meiner kleinen Kaltistute Berta und mir, als wir noch im Siebengebirge standen!! Die Welt ist echt klein. Bestell ihr doch bitte liebe Grüße von Jasmin und Berta, der braunen Kaltblutstute, die am Reiterhof Siebengebirge stand. Unter Ingeborg konnte Berta Sachen, von denen ich bis heute höchstens Träumen würde. Wow1 Wave0000
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
roschels
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 31.10.2010
Beiträge: 455
Wohnort: 57632 Giershausen
Offline

BeitragVerfasst am: 03.07.2018, 19:01    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Claudia,

vielleicht können die Maultiere, denen du bislang begegnet bist, nur deshalb nicht mit den Warmblut-Spezialisten mithalten, weil sie einfach nicht entsprechend ausgebildet wurden?!?!?
Auch nicht jeder Warmblüter macht in Dressur oder Springen eine gute Figur - da liegt es auch oft am Unvermögen und/oder falschen Ausbildung des Reiters...

Bei Rinderarbeit können Reittier und Reiter gut zusammenwachsen, das ist richtig. Und ich freute mich, dass meine Vierbeiner das toll und gerne machen, weil es für mich selbst weniger gefährlich ist. Meine Rindviecher habe ich immer gleich als Kalb gezähmt, so dass auch die großen Bullen mit fast einer Tonne Lebendgewicht noch nette Kerlchen waren, die mir nun gar nichts Böses tun wollten. Aber die Rinder von dem einen und die Bullen von dem anderen Bauern aus unserem Ort sind ganz schön schräg drauf. Wenn die sich bedrängt fühlen, können die auch ganz fix mal angreifen - und dagegen bin ich kleines Menschlein lahm und mickrig. Muli und Pferde erfassen sehr viel schneller als ich, wenn eines der zu treibenden Rindviecher ausweichen will oder sonstwas unerwünschtes vorhat. Und sie können auch deutlich schneller beschleunigen als ich.


Hallo Jasmin,

ja, gerne werde ich Ingeborg von Euch grüßen!
Ich wohne im Westerwald, nicht weit vom Siebengebirge entfernt (da habe ich früher auch mal gewohnt).
Auch bei meinen Tieren und anderen Pferden, die Ingeborg hier in der Gegend trainiert, ist es immer so, dass die Tiere, egal ob bei Bodenarbeit oder beim Reiten, ganz enorm viel mehr zeigen, als bei den Besitzern. Und glücklicherweise kann sie den Unterricht so gestalten, dass alle Tiere auch gerne mitmachen.

LG,
Kirsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sancho
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 11.08.2010
Beiträge: 590

Offline

BeitragVerfasst am: 03.07.2018, 20:44    Titel:   Antworten mit Zitat

Cool Kirsten👍Muli mit cow sense
Und zum Thema Dressur.https://m.youtube.com/watch?v=hn6pSo6ZNZQ

Grüssle

_________________
Umlasten und verschieben von Gewicht, mehr ist Reiten nicht! Gib der Bewegung eine Chance und finde die Balance! © P.R.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
roschels
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 31.10.2010
Beiträge: 455
Wohnort: 57632 Giershausen
Offline

BeitragVerfasst am: 14.07.2018, 17:40    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Peter,

als Wotan am 03. Oktober 2008 (Tag der Deutschen Einheit) von Ost- nach Westdeutschland umgezogen ist, erwartete ihn im Wsterwald nicht nur eine kleine neue Pferdeherde, sondern oberhalb der Wiese eine Ziegenherde und links Mutterkühe mit kleinen Kälbern. Sehr schnell fand Wotan heraus, dass Ziegen sehr schöne Kunststückchen zeigen können und auch die Kälber gerne lustige Sprünge machen. Wotan schaute sich das jeweils gerne an, klatschte Beifall und zeigte den Tieren jenseits des Zaunes, dass auch er viele Zirkusnummern kann. Auch heute noch ist er interessiert daran, zu sehen, was jenseits des eigenen Zaunes sich bewegt.
"Wer bewegt wen?" war und ist für Wotan eine immerwährend interessante Fragestellung - und bei der Rinderarbeit fällt in der Regel die Antwort gleich doppelt gut aus: Er bewegt die Rinder, und wenn er geschickt vorgeht, läßt der Mensch ihn frei agieren, er wird also nicht vom Reiter bewegt. Einen besseren Job kann er sich gar nicht vorstellen! Und da er von klein an ständigen Rinderkontakt hatte,war ihm die Reaktionsweise der Rinder lange vor dem ersten Einsatz bestens bekannt.

Danke für den link! Wer suchen mag, kann noch weitere Filmchen finden.

LG,
Kirsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elke
Supermoderator


Alter: 51

Anmeldungsdatum: 11.01.2007
Beiträge: 3701
Wohnort: Raum Stuttgart
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 17.07.2018, 13:19    Titel:   Antworten mit Zitat

Dankeee!


Smilie Liebe9
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Santa
Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 76
Wohnort: 21629 Rade
Offline

BeitragVerfasst am: 20.07.2018, 09:31    Titel:   Antworten mit Zitat

Ach, ich will auch Kühe habe. Ich glaube, da könnten wir gemeinsam viel machen, also Buffy und ich zusammen. Aber unser Stallbesitzer ist nicht so begeistert von der Idee...

Das Video von dem Dressur-Muli habe ich gesehen. Es geht wirklich brav die Prüfung durch. Trotzdem stimmt es mich nicht um, dass ein Reiter, der gern Dressur reiten will, kein Muli kaufen sollte. Wie ich schon sagte, komme ich aus der "alten" FN-Reiterei. Die gezeigte Prüfung war sehr einfach, ohne Verstärkungen oder Schwierigkeiten. Wobei Rittigkeit hier nicht das Hindernis ist, das kann ein Muli natürlich. Aber der Galopp ist hier ein Viertakt und nicht gesprungen. Das wird in jeder FN Prüfung sehr schlecht bewertet. Trabverstärkungen wurden nicht verlangt, aber auch da sehe ich körperliche Schwierigkeiten im Gangwerk.
Ob die Benotung dann gerecht ist, wenn eine zu 100 % technisch korrekte Ausführung schlechter bewertet wird als eine schlechtere Prüfung mit eine Pferd mit hervorragenden Gängen? Bei der Diskussion können viele Reiter u.a. z.B. Haflingern gut mitreden.

Aber natürlich sollte ein Muli gymnastiziert werden, wenigstens meiner Ansicht nach. Ob nun im Viereck oder im Gelände, da geht alles. So lernt Buffy zur Zeit die Seitengänge im Trab und wir üben Vorwärts-Abwärts, was mit dem dicken Hals sicherlich nicht so einfach ist.

LG

Claudia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sancho
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 11.08.2010
Beiträge: 590

Offline

BeitragVerfasst am: 24.07.2018, 12:58    Titel:   Antworten mit Zitat

Santa hat Folgendes geschrieben:


Aber natürlich sollte ein Muli gymnastiziert werden, wenigstens meiner Ansicht nach. Ob nun im Viereck oder im Gelände, da geht alles. So lernt Buffy zur Zeit die Seitengänge im Trab und wir üben Vorwärts-Abwärts, was mit dem dicken Hals sicherlich nicht so einfach ist.

LG

Claudia

Thumbsup

Je ungünstiger das Exterieur, je wichtiger die Dressur oder meinetwegen die Gymnastik!...meine ich.
Und du hast Recht Claudia, verbissene Schleifchenjägerinnen sind sicher mit einem Mule nicht gut bedient.
Grüßle

_________________
Umlasten und verschieben von Gewicht, mehr ist Reiten nicht! Gib der Bewegung eine Chance und finde die Balance! © P.R.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Carmen_G
Neuer Benutzer




Anmeldungsdatum: 18.06.2015
Beiträge: 13

Offline

BeitragVerfasst am: 24.07.2018, 14:00    Titel:   Antworten mit Zitat

Da würde ich sagen, es kommt immer darauf an, aus welcher Pferderasse mit welcher Veranlagung ein Muli gezogen wird und was sich wie vererbt hat!
Hier mal meine Ainoha aus Spanien. Am Raumgriff fehlt´s da sicher nicht . Blinzeln
Schwieriger stelle ich mir da schon vor, wie auf Turnieren die Akzeptanz der Richter wäre wenn man mit Mulis kommt.
Hier einloggen Hier registrieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sancho
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 11.08.2010
Beiträge: 590

Offline

BeitragVerfasst am: 24.07.2018, 21:15    Titel:   Antworten mit Zitat

Großes Lächeln und son anständiges Pasomule treibt so manch einer Isi- oder Foxtrotterbesitzerin schon mal die Tränen in die Augen Großes Lächeln

Klar Carmen, Mule ist eben nicht gleich Mule....auch hier gibt es natürliche Varanlagungen.

Die“Standart Hau-Ruck“ Methode funktioniert nur bei ExterieurPremium Tieren! Das ist das Problem.Dressur dient nur dem Tier, der Reiter ist der Therapeut oder Personal Coach(obwohl dies bei einigen ja genau umgekehrt ist Großes Lächeln ). Falschverstandenen Dressur ist nicht nur innerhalb der FN verbreitet. Die Dressur dient dem Gleichgewicht, der Balance und der Harmonie zur gesunderhalt7ng des Reittieres. Richter, Schleifchen und Pokale haben da ersteinmal gar nichts mit zu tun.

Grüssle

_________________
Umlasten und verschieben von Gewicht, mehr ist Reiten nicht! Gib der Bewegung eine Chance und finde die Balance! © P.R.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
roschels
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 31.10.2010
Beiträge: 455
Wohnort: 57632 Giershausen
Offline

BeitragVerfasst am: 26.07.2018, 17:51    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Peter,

ja, genau!!!!!!!!!!!!!!!!!
Als Teenie habe ich selbst nie an Dressurturnieren teilgenommen, aber öfter zugeschaut, wenn Freundinnen teilgenommen haben. Das Zuschauen hat mich abgeschreckt: diese verbitterten Gesichter der Mädels, die verkrampft laufenden Pferde und hinterher der Frust, wenn andere die Schleifchen bekamen...

Wenn ich dagegen hier (wo niemand zuschaut, wo es nichts zu gewinnen gibt) sehe, wie Muli und Pferd sich bei der Arbeit mit Ingeborg bewegen, dann ist dieser Anblick sehr viel harmonischer und dient der Gesunderhaltung garantiert auch deutlich mehr!

LG,
Kirsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - Übersicht -> Reiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Maultierfreunde.de Partner:  Noteselhilfe |  IG Esel- und Mulifreunde Deutschland |  Interessengemeinschaft für das Maultier Schweiz |  Eselwelt-Forum |  Freundeskreis Mulihilfe

Impressum