Maultierfreunde Maultierfreunde.de
DER Treff fŘr Freunde des Maultiers
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
   Ergebnis Vormonat
  AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
  KarteLandkarte    StatistikStatistik  

Mulis und PNH Teil I   
Gehe zu Seite ZurŘck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 
Neues Thema er÷ffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - ▄bersicht -> Erziehung -> Mulis & PNH
Vorheriges Thema anzeigen :: Nńchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fanti
Neuer Benutzer




Anmeldungsdatum: 05.04.2005
Beitrńge: 4
Wohnort: BW
Offline

BeitragVerfasst am: 05.04.2005, 21:28    Titel:   Antworten mit Zitat

Hall├Âchen
PNH?? Was ist des denn?? Steh grad auf der Leitung..
Schon mal Danke
Fanti
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Administrator


Alter: 63

Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beitrńge: 2171
Wohnort: Fockbek in Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 05.04.2005, 21:42    Titel:   Antworten mit Zitat

Parelli Natural Horse Man Ship.
siehe unter PNH, die 7 Spiele:
http://www.s4.forumfactory.com/cgi-....l?forum=10&thread=245
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Administrator


Alter: 63

Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beitrńge: 2171
Wohnort: Fockbek in Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 19.04.2005, 22:52    Titel:   Antworten mit Zitat

Der nahezu t├Ągliche Kontakt zahlt sich weiter aus.
Nachdem ich Rafaela nun auch satteln kann und sie es zul├Ąsst, dass ich aufsteige, musste ich aber wieder meine Aufmerksamkeit den Ohren und ihrer Kopscheu widmen.
Immer wieder kommen ihre ├ängste durch und ich muss mich den sensiblen Bereichen immer neu mit Ann├Ąherung und R├╝ckzug zuwenden. Das gelingt auch immer besser und ich gehe immer mit einem positiven Ergebniss nach Hause.
Dank des guten Wetters haben wir reichlich M├Âglichkeiten unser Anlage zu nutzen. Dieses Wochenende werde ich aus einer altem Bw-Decke einen Vorhang anfertigen und die Decke dazu in Strefen schneiden.
Neben den Friendly-Game spiele ich weiter alle sieben Spiele bevor ich Rafaela sattel. Danach lasse ich sie noch springen und zirkeln bevor ich aufsteige. Das Aufsteigen gelingt mir von beiden Seiten und auch beim absteigen bleibt sie stehen.

Ich werde weiter alleine mit Rafaela arbeiten und mittels Videocoaching Hilfe von Adrian Heinen holen.
Es gibt Hinweise darauf, das Rafaela seh schlechte Erfahrungen gemacht hat bevor sie nach Deutschland kam. Jetzt wo es mir immer ├Âfter gelingt die gesamte Hinterhand zu putzen ohne sie aufnehmen zu k├Ânnen, habe ich entdeckt, dass sie an beden Fesseln der Hinterhand "Narben" hat die darauf schlie├čen lassen, dass sie dort mit d├╝nnen Stricken gebunden wurde. Sollte das so gewesen sein, dann werde ich zum Aufnehmen der Hinterhand weiter sehr vorsichtig sein.
├ťbermorgen werde ich dem Schmied die Stellen zeigen und hoff, dass ich auch bald Gelegenheit habe Anne zu konsultieren.
Mit meinem Alleingang m├Âchte ich Rafaela Gelegenheit geben Vertrauen weiter aufzubauen und ihr Geborgenheit vermitteln, indem sie sich nur auf eine Person einstellen muss von der keine Agresion aus geht.

Bei der Bundeswehr haben immer mindestens zwei Personen Rafaela vorbereitet- Wenn ein Bekannter nun dazu kommt wenn ich sie putze und versucht sichihr k├Ârperlich zu n├Ąhern, wird sie unruhig und schreckhaft. Gehe ich dann deutlich zur├╝ck und ├╝berlasse ihm dann auch noch das F├╝hrseil, dann l├Ąsst sie eine vorsichtige Ann├Ąherung zu.

Aber das Sch├Ânste ist, dass sie kaum noch fl├╝chtet wenn ich auf die Koppel komme, vielmehr kommt sie aktiv auf mich zu und l├Ąsst sich bereitwillig das Knotenhalfter anlegen. Und wenn ich sie dann zur├╝ck bringe bleibt sie nach dem Abnehmen des Halfters noch bei mir stehen.

Obwohl sie ohne Halfter auf der Wede steht, k├Ânnen auch meine Frauen Rafaela das Halfter anlegen und sie von der Weide holen.

Donnerstag kommt der Schmied, aber das werden wir schon schauckeln. Blinzeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sylvia
Benutzer




Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beitrńge: 84
Wohnort: 38539 M├╝den (Aller)
Offline

BeitragVerfasst am: 20.04.2005, 08:07    Titel:   Antworten mit Zitat

Guten Morgen Holger, ich habe Deinen Bericht letzten Montag schon vermisst - sch├Ân, dass Du wieder was geschrieben hast von Rafaela und Dir, das lese ich immer mit gro├čem Interesse. Heute umso mehr, weil Du ganz zuf├Ąllig bei mir ein Aha-Erlebnis produziert hast: Du beschreibst, dass Rafaela immer unruhig wird, wenn eine zweite Person hinzu kommt, mit dieser Person allein aber entspannter umgeht. Genau das Gleiche erlebe ich immer wieder mit meiner Paloma. Ich habe nie so genau verstanden, warum das so ist, es mir aber schon zur Gewohnheit gemacht, wenn unsere Reitlehrerin oder die Craniosakraltherapeutin oder sonstwer kommt, der oder die mit Paloma etwas tun soll, sie dieser Person erst mal allein an die Hand zu geben, weil sie dann viel mehr zul├Ą├čt als wenn man zu zweit an ihr herumfummelt. Halte ich sie dagegen fest und die zweite Person n├Ąhert sich, verabschiedet sie sich sehr gern in bekannter Mulimanier, das hei├čt sie rei├čt den Kopf hoch, dreht ihn von mir weg, macht den Hals steif und marschiert im Sturmschritt oder Trab davon - keine Chance, sie aufzuhalten... Vielleicht hat sie ja auch die Erfahrung gemacht, dass zwei oder mehr Personen sich "auf sie gest├╝rzt" haben, um etwas mit ihr zu tun, was sie nicht wollte ...? Ist Dir schon irgendeine brauchbare Strategie eingefallen, dieses Problem zu bearbeiten?
Einstweilen einen sch├Ânen Gru├č an Euch beide,
Sylvia und Paloma
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Administrator


Alter: 63

Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beitrńge: 2171
Wohnort: Fockbek in Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 20.04.2005, 22:51    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Sylvia,
wie du gelesen hast nutze ich die Spiele von Parelli. Ich bin ja auch noch ein (erfahrener) Anf├Ąnger.
1.) Im Moment muss ich immer noch das Streicheln und Anfassen am Kopf selber verbessern und ihr Sicherheit und Vertrauen vermitteln um dann allein, ohne ihr Stre├č zu bereiten ein Seil ├╝ber den Kopf und die Ohren zu ziehen.
2.) Ich nutze alle Gelegenheiten um Andere Rafaela streicheln zu lassen, nachdem ich sie ├╝ber die Problematik informert habe und gehe selber zur├╝ck. Bei Spazierg├Ąngen behalte ich sie am F├╝hrseil, auf unserem Hof ├╝bergebe ich das F├╝hrseil (ca.3,5m) bei der halben L├Ąnge und halte zur Sicherheit das Seilende.
3.) Grunds├Ątzlich arbeitet nur einer am Tier.
Wobei der Schmied an der Vorderhand kein Problem hat.

Wenn man, wie ich, nur begrenzte Informationen hat, muss man seine Erkenntnisse durch genaue Beobachtungen machen.

Aufgrund ihrer Ängste haben immer zwei Soldaten sie vorbereitet.
Daher ihre Scheu wenn zwei Personen sich am Kopf aufhalten. Einer hat sie gehalten und der Zweite hat ihr ohne Rücksicht auf ihre Ängste die Trense über die Ohren gezogen.

Die Ängste an sich rühren wohl von Misshandlungen her, die sie in Spanien erfahren hat, denn ich habe ja gesehen wie liebevoll sie von den Soldaten behandelt wurde, und wie das Interesse an ihrem Befinden und ihre Entwicklung ist. Aber im Dienstbetrieb war für eine Individualbehandlung keine Zeit.
z.B wenn ich zu schnell die Hand oder gar den Kontaktstock hebe, zieht sie sofort panisch zur├╝ck. Also ruhige Bewegungen., und zum Putzen und Streiheln am Kopf hole ich mir mit Zug an der Schlaufe des Knotenhalfters den Kopf zur Hand. Wenn ich mit dem Putzen/Streicheln beginne, nehem ich den Zug weg, wenn sie ausweicht halte ich den Knoten fest, sehr fest, und sie erzeugt durch ihre Bewegung Druck. In dem Moment, in dem sie sich wieder Entspannt l├Âse ich meine Griff und beginne von vorn.

Um sie an die zweite Person zu gew├Âhnen n├Ąhere ich mich im Bereich des Halses auf ihrer "Schokoladenseite" und streichele sie dort. Bis auf weiteres vermeide ich alle mir bekannten kritischen Stellen. Denn die jahrelangen Erfahrungen bekomme ich so schnell nicht raus, wenn ├╝berhaubt kann ich diese durch neue, bessere Erfahrungen zur├╝ck dr├Ąngen, was aber auch bedeutet, das es immer zu einer Situation kommen kann, in der sie an die schlechten Erfahrungen erinnert wird und entsprechend reagiert.
Dann kommt es darauf an Ruhe zu bewahren und sensibel zu agieren. Auf keinen Fall Strafen.


[Editiert durch Caprivi ein Donnerstag, April 21, 2005 @ 13:43]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Administrator


Alter: 63

Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beitrńge: 2171
Wohnort: Fockbek in Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 21.04.2005, 21:26    Titel:   Antworten mit Zitat

Es geht gut weiter.
Heute war der Schmied bei uns. Als ich mit Rafaela zu ihm kam war sie gleich unruhig. Mit Sicherheit wusste was f├╝r ein Typ da auf sie wartet.
Unser Schmied ist mit unserem Vorgehen nach Parelli vertraut und n├Ąherte sich sehr behutsam. Ich nahm etwas Abstand und er begann sie am Hals zu streicheln. Von dort glitt er mit der Hand streichelnd ihr Bein herunter. Als sie dies geschehen lie├č, begann ich sie an Hals und Nasenr├╝cken zu streicheln und der Schmied nahm den Huf auf um ihn auszuschneiden und an der Au├čenseite mit Zange zu k├╝rzen und der Feile zu korrigieren. Dann setzte er den Huf sanft ab und streichelte das Bein noch einmal. Die gleiche Vorgehensweise auch an der rechten Hand, wobei sie dort zu Anfang auswich.
Die Hinterhufe haben wir nicht aufgenommen, so dass dieser Schmiedbesuch f├╝r sie ein Positives Erlebnis war. Anschlie├čend haben wir in unserer Spielbahn noch ├╝ber eine Stunde gespielt, Spr├╝nge ├╝ber Baumst├Ąmme, R├╝ckw├Ąrtsrichten ├╝ber ein Cavaletto, unter einer Stange in 140cm H├Âhe durch laufen.
Als ich sie dann zur Weide brachte bin ich mit ihr die 300m im Gleichtakt gelaufen, Rafaela getrabt.
Am Wochenende werden wir uns auf den Besuch in Grabau vorbereiten und verschiedene Tests probieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
miraculix
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beitrńge: 446
Wohnort: Schweiz
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 22.04.2005, 23:53    Titel:   Antworten mit Zitat

Caprivi, ich w├╝nsche euch ganz viel Spass in Grabau. Das wird bestimmt eine interessante Erfahrung!
Ich besuche mit Mira ├╝ber Auffahrt einen viert├Ągigen Level 2 Kurs, bei dem OnLine und Liberty im Vordergrund steht. Mein Ziel wird sicher sein, das Circling und das Sideways Game zu verbessern.
Ich hatte heute ein Erlebnis, das mir gezeigt hat, dass unsere Beziehung auf einem recht stabilen Fundament steht. Auf einem Ausritt muss ich jeweils ein Gel├Ąndehindernis passieren, zuerst einen steilen Abhang runter, dann direkt wieder rauf. Wie immer bin ich abgestiegen und habe sie am F├╝hrseil genommen. Mira hat mit runtersteigen ein bisschen zu viel Schwung bekommen und schwupps, auf der anderen Seite wieder rauf und weg war sie. Ich hab schon gedacht, jetzt kann ich zum Stall laufen... D
as Gras war jedoch f├╝r sie so verlockend, dass sie stehen geblieben ist. Ich habe mich ganz ruhig gen├Ąhert (sie ist immer wieder zwei, drei Schrittchen weiter gezogen, so ├á la: wollen wir spielen??). Ich habe auf ihre Hinterhand geblickt, sie hat sich umgedreht und mich angeschaut. Ich war noch etwa 7 m entfernt und hab sie dann zu mir geholt, wie ich es auf dem Platz normalerweise mit dem Seil auch mache. Und *freufreu*, sie ist voller Vertrauen zu mir gezottelt!

Ich bin einfach super dankbar, dass ich meine Zeit mit einem so tollen Tier verbringen darf!

[img]http://www.pixum.de/int/img.php?u=isabellaknecht&t=1&i3=!4464743454101517642547176654&ts=12895&np=1[/img]

_________________
Erwarte viel - freue dich ├╝ber wenig - lobe oft
(Nuno Oliveira)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Administrator


Alter: 63

Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beitrńge: 2171
Wohnort: Fockbek in Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 24.04.2005, 22:47    Titel:   Antworten mit Zitat

Das sind die Erlebnisse die mich auch immer wieder faszinieren. Das Vertrauen, Zutrauen und Verst├Ąndnis geben einem eine tolle Best├Ątigung f├╝r das System.

Von Kursen im L2 snd wir noch weit entfernt. Rafaela duldet mich auf ihrem R├╝cken, aber sie kennt keine Reithilfen. Ich muss davon ausgehen, dass sie noch nicht geritten wurde.
Ich werde das Reiten erst einmal nicht forcieren, aber das Satteln und Aufsteigen ins Spielen mit einbauen.

Ansonsten geht es immer stetig voran. An der Hinterhand werde ich weiter meinen Weg gehen und ihr Vertrauen st├Ąrken, Ann├Ąherung und R├╝ckzug und nur keinen Stress oder ├╝berm├Ą├čigen Druck. Sie akzeptiert mittlerweile auch die Ber├╝hrungen an der Innenseite der Beine und l├Ąsst sich bis an die Hufe streicheln und putzen.

Heute habe ich Herausforderungen am Boden aus dem Partnership Programm probiert. Es war einfach toll was schon alles mit ihr geht.
JoJo im Knien habe ich noch versch├Ąrft und mich auf den Boden gesetzt.
Die ├ťbungen mit geschlossenen Augen spare ich mir noch auf. Leider werden wir noch einige Zeit brauchen bis wir ein akzeptabeles Porcupine-Game hin bekommen.
Bei den Spielen ist dort dr Schwerpunkt, denn diese Vokabel fehlt in unserem gemeinsamen Wortschatz, und das bedingt unausweichlich Missverst├Ąndnisse.

Ich hoffe wir kommen in Grabau auch so gut klar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
miraculix
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beitrńge: 446
Wohnort: Schweiz
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 25.04.2005, 18:13    Titel:   Antworten mit Zitat

Das sind ja grosse Fortschritte, Holger!
Ich finde es super, dass du so geduldig bist. Das ist ja auch eine Qualit├Ąt, die durch PNH gef├Ârdert wird...
Yoyo Game am Boden sitzend- so toll! Muss ich auch gleich wieder mal probieren...

_________________
Erwarte viel - freue dich ├╝ber wenig - lobe oft
(Nuno Oliveira)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Administrator


Alter: 63

Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beitrńge: 2171
Wohnort: Fockbek in Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 26.04.2005, 22:08    Titel:   Antworten mit Zitat

Heute habe ich per e-mail Unterst├╝tzung von Walter Weber-Mayr bekommen.
Er best├Ątigt mich in meinem Vorgehen. Nun habe ich f├╝nf Monate gebraucht um den Weg zu finden, den er mir auf meine Anfrage sofort aufzeigt.
So ist das mit dem Savvy.

Heute habe ich die Herausforderungen wieder augenommen und Friendly-Game mit einem Sack und mit einem Regenschirm gemacht. Den Schirm habe ich immer wieder aufgespannt und dann Rafaela damit gestreichelt,
erst am Hals,
dann an den Seiten und
zum Schluss am Kopf von der Nase bis ├╝ber die Augen.

Mit einer M├╝lltonne haben wir Squeeze-Game und Springen ├╝ber die liegende Tonne gemacht, und ich habe die Tonne hinter mir durch die Bahn gezogen und Rafaela dabei gef├╝hrt. Am Ende hatte ich die Tonne zwischen Rafaela und mir, und sie folgte am losen Leadrope.

Morgen ist Pause.


[Editiert durch Caprivi ein Samstag, April 30, 2005 @ 22:21]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Administrator


Alter: 63

Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beitrńge: 2171
Wohnort: Fockbek in Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 03.05.2005, 23:25    Titel:   Antworten mit Zitat

Leider gibt es einen kleinen R├╝ckschlag:

Nach einem Wochenende an dem wir mit viel Spa├č die Herausfrderungen gespilt haben und einem tollen vier Stunden langen, entspannten Spaziergang mit Herausforderungen im Gel├Ąnde,
lahmt Rafaela seit gestern.
Der TA hat sie Untersucht und eine kleine Verletzung an der Innenseite des rechten Vorderbein festgestellt. Die damit verbundenen Schwellungen hat er durch Tasten erkannt, mit blo├čem Auge sind sie kaum erkennbar.
Daher werde ich zu meinem gro├čen Bedauern mit Rafaela in Grabau nicht starten k├Ânnen. Daf├╝r trete ich mit Cuddel an, dem ich mein Savvy mit verdanke.

Es gibt aber auch Erfreuliches.
Manche meinen ich tue zu lang mit Rafaelas Hinterhand rum. aber wer sie mit ihren Reaktionen erlebt hat, kann mich gut verstehen.
Heute aber war es soweit:
Ich habe die HUfe beider Hinterl├Ąufe aufgenommen, jawohl.
Es war ein zaghafter Anfang, aber die H├Âhe von ca. 20 cm ohne Ausweichen oder Treten haben mich sehr gefreut.
Au├čerdem funktionierte das erstemal das Porcupine Game mit widerholung. Daran werde wir ab Freitag weiter arbeiten.
Der Fortschritt hat seine Ursache wohl in ihrer Rosse. Auch beim letztenmal machten wir in der Zeit gute, bleibende Fortschritte.
Verstehe einer die Frauen, ich geb mir weiter M├╝he.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Administrator


Alter: 63

Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beitrńge: 2171
Wohnort: Fockbek in Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 04.05.2005, 22:45    Titel:   Antworten mit Zitat

Entwarnung!
Die Verletzung war nur leicht und es ist auch eine deutliche Besserung eingetreten.
Jetzt darf sie sich noch etwas schonen, aber an die Hinterhand geht es weiter.
Auf der Weide ist sie heute ohne Seil und Halfter bei mir geblieben, hat sich am Kopf und den Ohren streicheln lassen, und hat es brav zugelassen, dass ich beide Vorderbeine abgetastet und abgestrichen habe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 04.05.2005, 23:45    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Holger,
also ich finde Deine Fortschritte echt klasse; es macht wirklich Spa├č, Dein Tagebuch zu lesen. ..nur das mit Grabau hab' ich irgendwie nicht mitgekriegt. Was w├Ąre das f├╝r eine Pr├╝fung gewesen?? Sch├Ân, da├č Rafaela's Verletzung nicht so schlimm ist. ..und sch├Ân, da├č Du an einem Walter-Kurs teilnimmst. Er hat schon gute Tipps auf Lager (mir hat er eine Kopie des Mails an Dich geschickt - very interesting!)
Liebe Gr├╝├če
Beate

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses ver├Ąndern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Administrator


Alter: 63

Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beitrńge: 2171
Wohnort: Fockbek in Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 06.05.2005, 23:29    Titel:   Antworten mit Zitat

Jedes Jahr zu Himmelfahrt findet auf Gut Grabau ein Jedermann-Tunier statt.
Aus allen m├Âglichen Disziplinen werden dort "Wettbewerbe" ausgetragen.
http://www.gut-grabau.de/2005semina....bung%20%20fuer%202005.doc
Ich bin mit Cuddel bei Horsemanship am Boden und bei Horse Agility gestartet, aber nur mit m├Ą├čigem Erfolg.
http://www.suel.de/page_ereignis_2005_05_05.htm

[Editiert durch Caprivi ein Sonntag, Mai 8, 2005 @ 17:55]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caprivi
Administrator


Alter: 63

Anmeldungsdatum: 11.10.2004
Beitrńge: 2171
Wohnort: Fockbek in Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 26.05.2005, 22:29    Titel:   Antworten mit Zitat

Bei uns war seit Himmelfahrt nicht viel los.
Pfingsten war ich in S├╝ddeutschland unterwegs und letztes Wochenende habe Ich unsere Tochter zu einem "Lehrgang" begleitet. Ich habe nat├╝rlich ein wenig den Anschluss verloren, habe aber bei den wenigen Gelegenheiten gemerkt, dass es nicht so gravierend ist. Besonders am Kopf hat es keine R├╝ckschritte gegeben.
In Meiner Abwesenheit hat unsere Tochter Svantje mit Rafaela gespielt und mit Karin das Reiten ge├╝bt.
Dabei lie├č sie sich von Svantje mit ein wenig Ann├Ąherung und R├╝ckzug satteln. Aufsteigen ist dann kein Problem.
Beim erstenmal haben Karin und Svantje das Abteilungsreiten probiert, wobei Karin mit Cuddel vorrausreiten wollte. Das Hinterhergehen war aber nicht Rafaelas Ding. Auch m├╝ssen alle Hilfen mit ihr erarbeitet werden.
Beim Zweitenmal hat Karin Rafaela am Leadrope gef├╝hrt.
Dazu hat Svantje die Hilfen f├╝r die jeweilige Aktion angewendet und karin hat praktisch vom Boden aus die Aktion nach kurzem Warten ausgef├╝hrt.
Nachdem sie das Anreiten zuerst am Seil ge├╝bt haben, konnte sie es am Ende auch ohne Seil durchf├╝hren. Insgesamt haben sie nicht sehr viel Zeit aufgewendet, da wir mich als die Bezugsperson im Fokus von Rafaela behalten wollen.
Diese ├ťbungen werde ich jetzt mit Karin fortf├╝hren.

Daf├╝r haben wir an unserer HP www.suel.de gearbeitet und dort eine Reihe von Fotos von Rafaela und ihren vierbeinigen Freunden eingestellt. Zum Beispiel Svantje bei der Bodenarbeit
Hier einloggen Hier registrieren Hier einloggen Hier registrieren Hier einloggen Hier registrieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrńge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema er÷ffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - ▄bersicht -> Erziehung -> Mulis & PNH Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite ZurŘck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 2 von 10
Gehe zu:  
Du kannst keine Beitrńge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrńge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrńge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrńge in diesem Forum nicht l÷schen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Maultierfreunde.de Partner:  Noteselhilfe |  IG Esel- und Mulifreunde Deutschland |  Interessengemeinschaft fŘr das Maultier Schweiz |  Eselwelt-Forum |  Freundeskreis Mulihilfe

Impressum