Maultierfreunde Maultierfreunde.de
DER Treff fŘr Freunde des Maultiers
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
   Ergebnis Vormonat
  AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
  KarteLandkarte    StatistikStatistik  

Zirkuslektionen   
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema er÷ffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - ▄bersicht -> Sonstige Nutzung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nńchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nicole
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 340
Wohnort: Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.06.2007, 16:01    Titel: Zirkuslektionen   Antworten mit Zitat

Ela Verfasst am: So Mai 06, 2007 23:36


Macht ihr sowas mit euren Mulis?
Maggy kann das Kompliment bzw. Plie, sie lernt gerade das "richtige Kompliment. Helene erarbeitet das mit ihr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicole
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 340
Wohnort: Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.06.2007, 16:02    Titel:   Antworten mit Zitat

ostemporale Verfasst am: Do Mai 10, 2007 13:07




Eigentlich bin auch noch ein Mulineuling und habe Mala das Kompliment beigebracht und bin dabei das Springen ├╝ber Hindernisse am Seil zu trainieren.
Mein Problem ist, da├č sie manchmal Erlerntes ohne zu danach gefragt zu haben vorf├╝hrt, um Lob zu erhalten. Z.B. statt einen Huf zu geben, das Kompliment ein paarmal wiederholt. Oder Vorder oder Hinterhandwendungen vorschriftsm├Ą├čig durchf├╝hrt und dabei auf den Leckerliebeutel schielt. Oder wenn ich weg gehe, nach 20 m hinter mir her rennt und einen Westernstop hinlegt (hab ich auch mal trainiert)
Ich w├╝rde mir bei den ├ťbungen auf jeden Fall einen festen Platz daf├╝r aussuchen mit einem festen "jetzt kommt das ├ťbungstraining" Ritual.
Alles was ich Mala beibringe, auch kleine Sachen, laufen ├╝ber einen permanenten K├Ârperkontakt den ich w├Ąhrend der ├ťbung zu ihr halte. Und wenn es nur ein Finger ist der sie ber├╝hrt. Vor den ├ťbungen stelle ich einen intensiven Sozialen - und mentalen Kontakt her, durch Putzen und Massage bis zum Finger ins Ohr stecken und innen auf- und abstreicheln. Dann wird der Hals ganz lang, die Unterlippe h├Ąngt herunter und ich mu├č den Kopf in meinem Arm Halten.
So vorkonditioniert ist zumindest mein Muli f├╝r alles Schreckliche wie gehen ├╝ber Plastikplanen, Klapperfahrradziehen etc. bereit
Gru├č Klaus
_________________
A mule, a mule, my kingdom for a mule !Shakespeare: Richard III. 5, 4 (Richard)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.06.2007, 16:03    Titel:   Antworten mit Zitat

Hi Ihr,
also ich mache aus Prinzip keine Zirkuslektionen mit meinen Mulis. Bei meiner j├╝ngeren Hafistute habe ich lediglich das Kompliment "zivilisiert", das sie von alleine immer unter dem Zaun durch machte, um dort einen Happen zu erhaschen... Hier einloggen Hier registrieren Ein Foto davon in meinem Tagebuch.
Aber ich wollte kurz etwas zu Ostemporale's Beschreibungen mit dem "Vorwegnehmen" schreiben:
Irgendein "schlauer Kopf" - ich meine mich zu erinnern, dass es Peter Kreinberg war, sagte mal zu mir, dass jegliche Form von Pferdeausbildung (und damit auch Muliausbildung) auf den "3 magischen W's" aufbaut. Dies sind:
- Willigkeit
- Weichen
- Warten
Wobei meist der letzte Punkt vernachl├Ąssigt wird, und dadurch das "Vorwegnehmen" entsteht.
Gru├č
Beate

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses ver├Ąndern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicole
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 340
Wohnort: Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.06.2007, 16:03    Titel:   Antworten mit Zitat

Irgendwie geht die Diskussion jetzt am Thema vorbei Hier einloggen Hier registrieren, deswegen habe ich ein neues Thema er├Âffnet und ihr k├Ânnt fleissig weiter schreiben im folgenden Thread:

Arbeiten mit Leckerlies?

Viel Spa├č
Nicole
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicole
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 340
Wohnort: Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.06.2007, 16:04    Titel:   Antworten mit Zitat

Ela Verfasst am: Do Mai 17, 2007 11:04


Beate warum machst du das aus Prinzip nicht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicole
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 340
Wohnort: Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.06.2007, 16:05    Titel:   Antworten mit Zitat

Judith Schmidt Verfasst am: Di Mai 22, 2007 14:03


Ja, die gleiche Frage stelle ich mir auch. Beate???

Gr├╝├če
Judith
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.06.2007, 16:05    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Ela und Judith,
es f├Ąllt mir gerade schwer hier zu antworten, da ich Bedenken habe, falsch verstanden zu werden. Nun denn - ich will es mal versuchen...
Ich mache mit meinen Mulis prinzipiell keine Zirkuslektionen, da diese nicht in mein Ausbildungskonzept passen. Ich stelle mir als "Endprodukt" meiner Muli-Ausbildung ein agiles, sensibles, m├Âglichst eigenst├Ąndiges Reittier vor, nicht die Nachahmung eines "dressierten Pudels" (nicht b├Âse gemeint! Hier einloggen Hier registrieren ). Ich empfinde Zirkuslektionen mit Equiden oftmals so, dass die Vorf├╝hrer (der Mensch) sich mit der Spektakularit├Ąt profilieren m├Âchte. Mein Ziel ist eher ein "Gebrauchstier".
Allerdings ist es so, dass meine Mulis die notwendige Gr├Âsse haben, um als Reittier zu dienen. H├Ątte ich kleinere Mulis, die nicht reitbar w├Ąren, so m├Âchte ich nicht ausschliessen, dass ich auch derartige Gedanken h├Ątte. Allerdings sehe ich gerade bei den intelligenten Mulis in solchen ├ťbungen - wom├Âglich noch durch Leckerlie-Gaben verst├Ąrkt - die Gefahr, dass das Tier eigenst├Ąndige (unerw├╝nschte) Ideen mit einbringt. Und um der Gefahr vorzubeugen, unterlasse ich solche "Versuchungen".
Gru├č
Beate

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses ver├Ąndern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicole
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 340
Wohnort: Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.06.2007, 16:06    Titel:   Antworten mit Zitat

Helene Verfasst am: Di Mai 22, 2007 17:43


also ich muss dazu sagen, dass ich maggy das kompliment nicht selber beigebracht habe, sondern durch zufall bemerkt habe, dass sie es schon kann.
ich arbeite auch nicht direkt mit leckerlies, wenn ich das mit ihr mache, sondern nehme gras, einen apfel oder eine m├Âhre.
und ich finde solche lektionen gut, um sie zu besch├Ąftigen. ich kann sie nunmal nur im ausritt reiten, weil sie den rest absolut nicht mitmacht und dann einfach stehenbleibt und man kann sie auch nicht vom weitergehen ├╝berzeugen. deshalb mache ich das ab und zu und bin nun wie gesagt dabei, ihr das "richtige" kompliment beizubringen, da sie bis jetzt nur den kopf zwischen die beine steckt und ein bein etwas anknickt beim nach hinten gehen.
_________________
LG von Maggy und Helene
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicole
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 340
Wohnort: Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.06.2007, 16:07    Titel:   Antworten mit Zitat

Judith Schmidt Verfasst am: Mi Mai 23, 2007 00:15





Hallo Beate,

ich kann deine Meinung voll und ganz nachvollziehen.

Dennoch empfinde ich die Tricks auch als gutes Hirntraining - unsere Esel denken halt gerne nach Hier einloggen Hier registrieren und unsere Eselstute hat, seitdem sie einige Tricks beherrscht, vielmehr "K├Ârperbewu├čtsein" als fr├╝her. Sie traute oft ihrer eigenen Hinterhand nicht ├╝ber den Weg und auch Bodenarbeitskurse konnten das nur Minimal verbessern, aber seitdem Madame in Sachen "Zirkus" macht, ist ihr ihre Hinterhand viel vertrauter und sie f├╝hlt sich merklich wohler in ihrer Haut ├Ąhm in ihrem Fell Hier einloggen Hier registrieren
Und hinzu kommt, dass sie ihr K├Ânnen auch wirklich gerne vorf├╝hrt. Sie liebt den Applaus und gibt immer 100%. Sie ist sogar konzentrierter als ich und ignoriert falsche Kommandos, die ich in der Nervosit├Ąt gebe. Ich kann mich so gesehen total auf sie verlassen. Ihr Sohn ist hingegen noch nicht so ein Showprofi - der gl├Ąnzt lieber Zuhause und zeigt seine Tricks unter 4 Augen.

Beate hat folgendes geschrieben:Ich empfinde Zirkuslektionen mit Equiden oftmals so, dass die Vorf├╝hrer (der Mensch) sich mit der Spektakularit├Ąt profilieren m├Âchte.
Das kann ich auch gut nachvollziehen. Ich mag das auch nicht und so versuche ich mich wenigstens mit meiner Kleidung im Hintergrund zu halten und putze die Esel sch├Ân heraus, damit sie ins Auge fallen, denn die Esel sind in meinem Fall die Stars und nicht der Mensch.

Neulich habe ich ├╝berlegt, wie man anfangs in die "Arena" kommen k├Ânnte. Also quasi der Einmarsch zur "Show" und da dachte ich an die ungarische Post. Doch irgendwie war mir nicht wohl bei dem Gedanken. Ich konnte mein ungutes Gef├╝hl zuerst nicht einordnen, bis ich darauf kam, dass dann der Reiter im Mittepunkt steht und nicht die Esel. Also habe ich den Gedanken schnell wieder beiseite gelegt Hier einloggen Hier registrieren.

Und dennoch gibt es "Shows" wo das Miteinander von Tier und Mensch auch sehenswert ist (siehe J.F. Pignon) und nichts mit profilieren zu tun hat. Ich denke, da muss man wohl immer wieder individuell entscheiden.

Gr├╝├če
Judith
_________________
Man kann in Tiere nichts hineinpr├╝geln, aber jede Menge aus ihnen herausstreicheln. Astrid Lindgren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicole
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 340
Wohnort: Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.06.2007, 16:07    Titel:   Antworten mit Zitat

Stanleystina Verfasst am: Mi Mai 23, 2007 00:30


hallo beate,da widersprichst du dir in deinem beitrag selbst Hier einloggen Hier registrieren
einerseits m├Âchtest du ein eigenst├Ąndiges tier im gegensatz zum dressierten pudel,das w├╝rde bedeuten das zirkuslektionen die eigenst├Ąndigkeit einschr├Ąnken.
andererseits siehst du bei zirkuslektionen die gefahr von eigenst├Ąndigen ideen bei intelligenten (gibts eigendlich auch andere Hier einloggen Hier registrieren ) mulis,
ja was denn nun?
meiner meinung nach ist nicht die art der arbeit,sondern der weg zum ziel entscheidend,ob man ein tier mit fr├Âhlichen selbstbewu├čtsein oder einen dressierten sklaven erzeugt.
f├╝r das muli ist es auch nicht "sinnvoller" z.b. einen spin oder geparktes stillstehen zu lernen als ein kompliment oder ein steigen,diese wertung ist ganz von menschen gemacht,f├╝rs muli w├Ąre wohl grasen die einzig sinnvolle ├╝bung Hier einloggen Hier registrieren
zum thema leckerli melde ich mich noch im entsprechenden thema...
liebe gr├╝├če tina
p.s. h├Ątte ich vielleicht am anfang erw├Ąhnen sollen... beate kennt mich und mein muli ja,aber f├╝r die anderen:ich ├╝be mit meinem muli zirkuslektionen (kompliment,legen,sitzen,steigen,apportieren,ja/nein-sagen,beine kreuzen und ├Ąhnlichen quatsch) und arbeite mit ihm am langen z├╝gel,weil ich zu schwer bin um ihn zu reiten
_________________
Ich kenne das Leben,ich war im kino
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.06.2007, 16:08    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Tina,
ich finde nicht, dass ich mir widerspreche Hier einloggen Hier registrieren .
Bei meinen Tieren w├╝nsche ich mir Eigenst├Ąndigkeit in der Arbeit mit ihnen. Gerne greife ich Ideen auf, gehe auch mal Wege (u.a. im wahrsten Sinne des Wortes), die sie vorschlagen; dies nat├╝rlich nur - wie schon geschrieben - wenn eine stabile gemeinsame Basis besteht.
Wenn ich nun ├ťbungen wie Zirkuslektionen betrachte - zumindest so wie ich sie verstehe - so wird hier auf Kommando oder Zeig oder wie auch immer, eine gewisse ├ťbung vom Tier gefordert. Sollte dieses Tier mit einer eigenen Idee aufkommen, w├Ąre sie sicherlich unerw├╝nscht. Und wie erw├Ąhnt, ist die "Gefahr" gerade bei Mulis diesbez├╝glich sehr gross. Und bevor ich hier "nein" sagen m├╝sste, umgehe ich dies indem ich keine zirzensischen Lektionen von meinen Tieren fordere.
Hoffe, man kann mich verstehen.. Hier einloggen Hier registrieren
Gru├č
Beate

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses ver├Ąndern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicole
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 340
Wohnort: Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.06.2007, 16:08    Titel:   Antworten mit Zitat

Stanleystina Verfasst am: Do Mai 24, 2007 00:48


hallo beate,
wenn eine ├╝bung "fertig" ausgebildet ist,das hei├čt muli kann es ,macht es zuverl├Ąssig und kennt das kommando (ganz wichtig),dann wird eigenst├Ąndigkeit nicht mehr belohnt,das hei├čt neue ideen werden schnell wieder aufgegeben,wenn sie sich f├╝rs muli nicht lohnen.
w├Ąhrend dem aufbau/lernen eines neuen verhaltens (gilt nicht nur f├╝r zirkuslektionen,sondern f├╝r jedes verhalten,was wir vom tier fordern)
ist eigenst├Ąndigkeit und mitarbeit vom muli erlaubt,sogar erw├╝nscht,besonders beim clickertraining und da beim freien formen.
als beispiel:ich m├Âchte,das muli einen kegel apportiert
erster schritt:ich bewaffne mich mit clicker,leckerli,muli und kegel.es gibt noch kein kommando,muli versteht eh kein deutsch Hier einloggen Hier registrieren und k├Ânnte mit einem kommando nicht viel anfangen.sobald muli sich f├╝r kegel interessiert :click/belohnung (c/b)
zweiter schritt: nur noch reaktionen auf den kegel mit dem maul werden belohnt,z.b.anstupsen oder reinbei├čen,nicht mehr nur hinlaufen oder mit dem huf umschmei├čen.hier brauchen wir jetzt das ausprobieren und die eigenst├Ąndigkeit des tieres.und das ist das beste am clickertraining wenn man sieht mit welcher begeisterung die tiere dabei sind.das ist wirklich spa├č am lernen ohne stress und druck Hier einloggen Hier registrieren
dritter schritt:nur noch aufheben,sp├Ąter zu mir wenden und apportieren werden belohnt.
vierter schritt:muli wei├č jetzt,was es mit dem kegel anfangen soll.erst jetzt wird ein kommando eingef├╝hrt.zuerst gibt man das kommando,w├Ąhrend das muli apportiert,bis es das kommando mit dem verhalten verbindet.dann gibt man es zum starten des verhaltens
f├╝nfter schritt sobald das muli das kommando versteht,habe ich das verhalten unter signalkontrolle.von jetzt an wird das verhalten nur belohnt,wenn vorher das passende kommando gegeben wurde.das verhindert,das das muli sich jeden kegel schnappt,der im weg rumsteht Hier einloggen Hier registrieren
wenn das konsequenter beachtet w├╝rde,w├╝rden nicht so viele pferde,die mal f├╝r spanischen schritt belohnt wurden,im unpassenden moment mit dem vorderhuf rumhauen... Hier einloggen Hier registrieren
liebe gr├╝├če tina
_________________
Ich kenne das Leben,ich war im kino
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicole
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 340
Wohnort: Schleswig-Holstein
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.06.2007, 16:09    Titel:   Antworten mit Zitat

Ela Verfasst am: Mo Mai 28, 2007 23:07




Ich halte ZL f├╝r eine sch├Âne Besch├Ąftigung f├╝r Maulis und Esel die Augrund von Gr├Â├če nicht geritten werden k├Ânnen.
Jegliche Arbeit ist ein dressieren von Tieren. Von daher fallen ZL da nicht negativ raus f├╝r mich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Judith
Benutzer


Alter: 54

Anmeldungsdatum: 25.03.2004
Beitrńge: 57
Wohnort: dt. sprachiger Teil Belgiens
Offline

BeitragVerfasst am: 22.06.2007, 14:53    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

erst neulich habe ich hier geschrieben, dass ich mich bei unserer Esel-Akrobaten-Show nicht gerne in den Vordergrund dr├Ąngle, sondern lieber die Esel als "Stars" r├╝berkommen lassen m├Âchte...
Meine Meinung hat sich inzwischen etwas ge├Ąndert, denn wir haben einen so sch├Ânen Auftritt mit Klinikclowns hinter uns, dass wir nun von der Idee, auch als Clown zu fungieren, total aus dem H├Ąuschen sind. Auch auf die Gefahr hin, dass verschiedene Leutchen nun denken, dass wir uns nur profolieren wollen. Da stehen Gregor und ich dr├╝ber. Au├čerdem finde ich ein Qu├Ąntchen profilieren v├Âllig OK. ├ähnlich wie ich es auch w├╝nschenswert finde, dass jemand eine gesunde Portion Egoismus hat.
Und...profiliert sich nicht jeder der sich in irgendeiner Form in die ├ľffenlichkeitsarbeit begibt? Sei es das Showreiten, das -fahren, das betreiben eines Forums und/oder Beitr├Ąge/Artikel schreiben???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 22.06.2007, 15:45    Titel:   Antworten mit Zitat

Hi Judith,
ich f├╝hl mich nun einfach mal angesprochen von Deinem Posting... Blinzeln
Kurz mal am eigentlichen Thema vorbei: Wenn Du das so siehst mit der Profilierung und dem Egoismus, so ist das gut f├╝r Dich. Sicher ist Egoismus irgendwo notwendig, um (egal ob als Mensch oder als Tier) ├╝berleben zu k├Ânnen.
F├╝r mich pers├Ânlich sind diese Worte eher negativ besetzt - dies ist aber meine eigene pers├Ânliche Empfindung, und das heisst nicht, dass ich es bei anderen auch negativ sehe Cool . Dies ist vielleicht auch mit ein Grund, weswegen ich mich immer weiter aus der ├ľffentlichkeit zur├╝ckziehe und weiter tun werde. Und muss ├ľffentlichkeitsarbeit mit einer "Profilierung" einher gehen? Ich glaube nicht. Bei einer Profilierung geht es um Eigennutz, um St├Ąrkung des Ego, zeigen was man kann. Und wenn ich versuche, in der ├ľffentlichkeit Aufkl├Ąrungsarbeit zu betreiben, m├Âchte ich dies F├ťR DIE TIERE - nicht f├╝r mich tun Augen rollen (sarkastisch) . Es sollte eigentlich eine Hilfe f├╝r die Tierbesitzer, und damit automatisch auch f├╝r die Tier sein, wiederum: nicht f├╝r mich. Ich kann gut damit leben, mein Wissen und meine Fertigkeiten f├╝r mich zu behalten. Wahrscheinlich k├Ânnte ich damit wesentlich besser und friedvoller leben. Und - manchmal kriegt man gewisse Dinge "auf's Auge gedr├╝ckt", wie z.B. dieses Forum, Beitr├Ąge/Artikel schreiben, oder auch fr├╝her mal eine praktische Vorf├╝hrung machen. Tanz2
Gru├č
Beate

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses ver├Ąndern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrńge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema er÷ffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - ▄bersicht -> Sonstige Nutzung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Du kannst keine Beitrńge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrńge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrńge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrńge in diesem Forum nicht l÷schen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Maultierfreunde.de Partner:  Noteselhilfe |  IG Esel- und Mulifreunde Deutschland |  Interessengemeinschaft fŘr das Maultier Schweiz |  Eselwelt-Forum |  Freundeskreis Mulihilfe

Impressum