Maultierfreunde Maultierfreunde.de
DER Treff fŘr Freunde des Maultiers
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
   Ergebnis Vormonat
  AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
  KarteLandkarte    StatistikStatistik  

Gut Aiderbichl rettet Esel aus Griechenland   

 
Neues Thema er÷ffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - ▄bersicht -> Esel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nńchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Miss Red
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beitrńge: 1003
Wohnort: Altmark
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 03.06.2009, 12:48    Titel: Gut Aiderbichl rettet Esel aus Griechenland   Antworten mit Zitat

Hallo
Ich denke mal,das jeder von euch Gut Aiderbichl kennt,jetzt hat Herr Aufhauser 14 Esel aus Korfu gerettet:
http://www.gut-aiderbichl.com/page.astories.php?cid=2551
http://www.gut-aiderbichl.com/page.headline.php?cid=20&redir=

Im Grunde finde ich die Arbeit wirklich gut,nur manchmal finde ich ├╝bertreiben sie ganz sch├Ân,Kuh mit Blindem Kalb freigekauft,15 Rinder freigekauft,lauter ziegen und Schafe und Puten freigekauft.
Man sollte es meiner Meinung nach nicht ├╝bertreiebn und nicht alles ┬┤┬┤retten┬┤┬┤.
Wie seht ihr das?
EDIT:Nochwas gefunden
http://www.gut-aiderbichl.com/page.astories.php?cid=2062
Mein Gott ist das niedlich

_________________
Gr├╝├čle Sandra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elke
Supermoderator


Alter: 56

Anmeldungsdatum: 11.01.2007
Beitrńge: 3757
Wohnort: Raum Stuttgart
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 03.06.2009, 13:52    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Sandra,
Gut Aiderbichl. Vor kurzem kannte ich es noch nicht. Es besitzt eine wichtige Funktion: Durch dieses Gut k├Ânnen sich viel damit identifizieren und gutes tun.
Es kann die Augen ├Âffnen, aber es kann nicht alle Tiere dieser Welt retten. Aber: Jeder kann durch sein Konsumverhalten dazu beitragen, da├č viele Tiere artgerchter gehalten werden/m├╝ssen oder k├Ânnen.
Und das ist die wichtigste Funktion so einer Einrichtung.
Gru├č Elke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 04.06.2009, 11:01    Titel:   Antworten mit Zitat

Miss Red hat Folgendes geschrieben:
Im Grunde finde ich die Arbeit wirklich gut,nur manchmal finde ich ├╝bertreiben sie ganz sch├Ân,Kuh mit Blindem Kalb freigekauft,15 Rinder freigekauft,lauter ziegen und Schafe und Puten freigekauft.
Man sollte es meiner Meinung nach nicht ├╝bertreiebn und nicht alles ┬┤┬┤retten┬┤┬┤.
Wie seht ihr das?

Hallo Sandra,
Du sprichst da ein sehr schwieriges Thema an, das glaube ich jeder f├╝r sich entscheiden muss.
Ich kann Dir nur mal ein wenig von mir pers├Ânlich und meinen Empfindungen in Bezug auf solche Tierschutzarbeit berichten. Seit einiger Zeit bin ich aktives Mitglied der www.noteselhilfe.org und biete hier eine Pflegestelle f├╝r Esel als ├ťbergang von ihrem Auszug bei den alten Besitzern bis zur Vermittlung in passende H├Ąnde.
Ich gebe zu, dass ich das alles vor dieser T├Ątigkeit ├Ąhnlich wie Du gesehen habe - dass es nicht unbedingt Sinn macht, zu versuchen, alle (hier Esel) zu retten. Aber wenn man in dieser Thematik dann wirklich drinsteckt, die einzelnen Felle keine F├Ąlle mehr sind, sondern wirklich "Gesichter" und Charakter bekommen, sieht man das alles mit anderen Augen. Bei keinem der Tiere, die bisher unsere Pflegestelle durchlaufen haben, w├╝rde ich sagen, es habe sich nicht "gelohnt". Und egal, wie elendiglich sie angekommen sind, irgendwie waren sie alle wieder auf die Beine zu bringen. Das ist mit ein Grund, weswegen ich in meinem Tagebuch recht ausf├╝hrlich ├╝ber unsere Pfleglinge berichte, damit man sieht - es lohnt sich WIRKLICH auch den (auf den ersten Blick) hoffnungslosesten Fellen anzunehmen. Meist ist es n├Ąmlich gar nicht so schlimm wie angenommen.

Bei den von Dir angef├╝hrten Beispielen handelt es sich rein um Nutztiere. Vermutlich ist das kein Zufall. Ich bin der Meinung, dass genau DA sehr viel geschehen muss in Sachen Tierschutz. Damit meine ich nun nicht - (z.B) "Schlachtschweine befreit - leben nun im Wohnzimmer" ( Blinzeln ),sondern ich meine Tierschutz in Bezug auf die ganzen Bedingungen und die Behandlung, die Nutztieren heutzutage erfahren. Und wenn ich z.B. ein Notschaf, ein Notrind pers├Ânlich kennenlernen w├╝rde, k├Ânnte ich mir schon vorstellen, dass ich sehr viel daran setzen w├╝rde, dass es ihm besser geht; und sei' es nur, bis zu seiner Schlachtung.

Gr├╝ssle
Beate

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses ver├Ąndern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Miss Red
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beitrńge: 1003
Wohnort: Altmark
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 04.06.2009, 14:52    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo
Es gibt aber auch Schicksale,wo vielleicht der Tod die Bessere L├Âsung f├╝r das Tier w├Ąre,z.B. bei dem geretteten Blinden Kalb,oder dem dreibeinigen Kalb,was sie hinterher einschl├Ąfern lassen mussten weil es nicht mehr hochkam.
Man kann ja den Tieren helfen und sie auch retten,aber warum vermittelt er sie nicht weiter?DAS frage ich mich immer,ich meine es gibt garantiert Leute,die sich ├╝ber einen gesunden jungen Noriker oder Haflinger freuen,oder ├╝ber die Rinder die gesund sind oder die vielen Kleintiere,Ziegen,Schafe,Gefl├╝gel,Hunde,Katzen etc..
Er hat da soooo unendlich viele Gesunde,Vitale Tiere,f├╝r die er Meiner Meinung nach,doch ein sch├Ânes Zuhause suchen kann,bei Privatleuten die sich viel Intensiver um die Tiere k├╝mmern k├Ânnen,als die da mit 1000 Tieren.
So wie er da immer Schlachtpferde rettet,J├Ąhrlinge und Absetzer,warum gibt er diese Tiere nicht wieder ab,an nette Menschen die sich freuen und wo das Tier es gut hat?
Ich denke jeder hat dazu eine Andere Meinung,aber ich finde nicht,das man Masth├Ąnchen retten muss,nur um sie 10 Wochen sp├Ąter einschl├Ąfern zu lassen,weil sie nun entg├╝ltig zu schwer f├╝r ihre Knochen geworden sind.
Ich denke,das er irgentwann die ├ťbersicht verliehren wird,er macht es ja nicht so wie ihr,ihr rettet die Tiere,p├Ąppelt sie auf und vermittelt sie weiter,er nicht,er beh├Ąlt alles auf dem Hof.
Und mal ganz Ehrlich,wenn man jeden Tag 5 ausgewachsene Mastschweine einmal Aiderbichel hoch und einmal Aiderbichl runterscheucht und das dann vom TA verschriebenes Fitnesstraining nennt,dann frage ich mich ob das f├╝r┬┤s Tier noch angenhehm ist.
Heutzutage ist es doch leider wirklich schon so,das die Tiere die zum Schlachten vorbestimmt sind,schon so extrem Fleischreich gez├╝chtet wurden,das sie eigentlich gar nicht mehr l├Ąnger leben k├Ânnen,als bis zum dem Schlachttermin,weil irgentwann einfach die Masse zu schwer f├╝r die Knochen wird.ich rede nicht von Rindern,sondern von den Schlachtschweinen die er da liegen hat und die es h├Âchstens noch von der Suhle an die Krippe schaffen.
Manchmal habe ich einfach das Gef├╝hl er bah├Ąlt alle Tiere nur,damit die Leute was zu gucken haben,die Neuzug├Ąnge die manchmal noch Pflege bedarfen machen halt f├╝r die Besucher nichts her. Cool
Und so wie sie das mal erz├Ąhlt haben,kostet Herr Aufhauser sein ganzes Projekt mehr als 100.000 ÔéČ im Monat.Da ist er auf Zahlreiche Besucher angewiesen.
Retten und vermittlen-ja,gerne auch Nutztiere,aber holen und horten-nein das finde ich nicht so ideal.
er leistet schon gute Arbeit,das will ich auch gar nicht bestreiten aber ich komme vom Land und da ist ein Nutztier auch ein Nutztier so ┬┤┬┤schlimm┬┤┬┤ es sich anh├Âren mag.
Da meine Mutter Landwirtin ist,bin ich damit so aufgewachsen,das K├╝he auch mal gschlachtet werden.
Ich bin kein Fan vom Schlachten,nein im gegenteil ich kann es nicht leiden.
Aber solange wir eine Konsumgesellschaft sind,die so viel Fleisch verschlingt,ist diese Aufkl├Ąrungsarbeit im Moment noch ein Tropfen auf den hei├čen Stein,weil viele St├Ądter noch nichtmal wissen,das eine Frikadelle mal gelebt hat und die Milch aus der Kuh kommt.
ich m├Âchte hier auch wirklich keine endlos Diskussion starten,die hinterher in einem riesen Zoff endet.wirklich nicht.

_________________
Gr├╝├čle Sandra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sunny
Erfahrener Benutzer


Alter: 57
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beitrńge: 385
Wohnort: Sachsen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 05.06.2009, 10:29    Titel:   Antworten mit Zitat

Du kannst auf Gut Aiderbichl auch Biofleisch aus artgerechter Haltung kaufen. Rat mal, wo das her kommt ;-)

Nutztiere werden also durchaus nicht "nur" gerettet.

Auch sollte man nicht den Fehler machen und Gut Aiderbichl mit der Tierschutzarbeit eines ganz normalen Tierheimes/Gnadenhofes vergleichen.

Das Gut lebt von der ├ľffentlichkeitsarbeit, Promotion und den zahlreichen prominenten Spendern.

Hinter die Kulissen geschaut, ist die Tierrettung nicht so human und aufopferungsvoll wie medientechnisch beschrieben. Ich pers├Ânlich habe da so meine Probleme damit.

Aber eine ganz wichtige Aufgabe erf├╝llt Herr Aufhauser mit seinem Projekt - die Leute werden immer wieder mal wachger├╝ttelt und f├╝r das Thema Tierschutz sensibilisiert. Ein paar medientechnisch sehr gut zu verkaufende Tierrettungen mit Presse und Fernsehen wirken bei vielen oft Wunder.

Um die weniger werbewirksamen Tierschutzf├Ąlle k├╝mmern sich dann die "normalen" Tierschutzvereine, die immer auf kleinere und gr├Â├čere Spenden hoffen.

Liebe Gr├╝├če
Heike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maximuli
Erfahrener Benutzer


Alter: 47

Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beitrńge: 104
Wohnort: 84335 Mitterskirchen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 05.06.2009, 12:15    Titel:   Antworten mit Zitat

Hey,
wollte mich auch gerade zu Wort melden...
...aaaaber ich kann Miss Red und vor allem Sunny nur zu 100% Recht geben.
Ich war auch schon dort und war ziemlich verwundert wie leicht sich mit sowas WIRKLICH viel Kohle machen l├Ą├čt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 06.06.2009, 09:13    Titel:   Antworten mit Zitat

Hallo Sandra,
zu Gut Aiderbichl weiss ich eigentlich nicht mehr als das, was ich irgendwann mal in den unendlichen Wartezeiten in diversen Arztpraxen in der "Frau mit Schmerz" Augen rollen (sarkastisch) gelesen habe. Von daher kann ich dazu nix sagen, ausser dass ich dabei auch ein etwas seltsames Gef├╝hl habe. Heike hat dazu ja nun ein bissl mehr Insiderwissen beigetragen.
Dass Herr Aufhauser diese Tiere "sammelt" und nicht weitervermittelt - nun, er kann es sich halt leisten Blinzeln . Versuch' einfach mal, das aus der Sicht eines x-beliebigen geretteten Tieres zu sehen. Es wurde dort gerettet und darf dort bleiben. Alternative w├Ąre, wiederum ein Transport an einen anderen Platz. Und ob es dort besser leben w├╝rde, weiss niemand...
Was das Einschl├Ąfern von Notf├Ąllen angeht, da stimme ich Dir generell zu. Tierschutz heisst, Tieren in Not zu helfen. Und dieses "helfen" kann nat├╝rlich auch so aussehen, sie von ihrem Leiden zu befreien und ihnen beim Sterben zu helfen. Ganz klar! Wir mussten diese Entscheidung gottseidank bisher noch nicht f├Ąllen, aber ich denke es ist nur eine Frage der Zeit. Und auch da sollte man PRO TIER entscheiden und sehen, dass ein schmerzloser Tod oft die bessere L├Âsung ist. Andererseits erkenne ich, wie leichtfertig man doch schon mal mit diesem Gedanken umgeht; gerade bei Pino habe ich ├╝ber eine solche L├Âsung auch nachgedacht. Wenn ich nun zur├╝ckdenke und ├╝berlege, wie er sich innerhalb von ein paar Tagen erholt hat, so sch├Ąme ich mich heute f├╝r diese Gedanken! Auch weiss ich nicht, ob man unbedingt ein Tier "erl├Âsen" sollte, nur weil es blind ist (Dein Beispiel). Sollte es Schmerzen dabei haben, so sehe ich es genauso wie Du.
Ich finde dieses Thema und diese Diskussion hier sehr wichtig und interessant. Zumal ich nun einiges mehr ├╝ber das Gut Aiderbichl weiss Peinlichkeit .
Gruss
Beate

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses ver├Ąndern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
thyrie
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 30.01.2005
Beitrńge: 399
Wohnort: WIZ
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 06.06.2009, 16:26    Titel:   Antworten mit Zitat

Ich kann Sunny nur zustimmen!
Wei├č von einer Bekannten, die da f├╝r ein paar Wochen ausgeholfen hat, was los ist. Und bin seitdem eher skeptisch, was diesen Hof angeht.
Es ist nicht alles Gold, was gl├Ąnzt... Egal, wie gut es medienwirksam aufgemacht ist!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrńge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema er÷ffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - ▄bersicht -> Esel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Du kannst keine Beitrńge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrńge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrńge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrńge in diesem Forum nicht l÷schen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Maultierfreunde.de Partner:  Noteselhilfe |  IG Esel- und Mulifreunde Deutschland |  Interessengemeinschaft fŘr das Maultier Schweiz |  Eselwelt-Forum |  Freundeskreis Mulihilfe

Impressum