Maultierfreunde Maultierfreunde.de
DER Treff fŘr Freunde des Maultiers
Wettbewerb "Foto des Monats"
Wettbewerb Foto des Monats Abstimmung
   Ergebnis Vormonat
  AnleitungAnleitung    Registrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzenRegistrieren, um das Forum in vollem Umfang zu nutzen 
  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
  KarteLandkarte    StatistikStatistik  

Wildesel in privater Hand   
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema er÷ffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - ▄bersicht -> Esel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nńchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 14.07.2012, 10:51    Titel: Wildesel in privater Hand   Antworten mit Zitat

Sehr interessanter Artikel:

http://www.badische-zeitung.de/kand....ka-zurueck--61677577.html

Hier wird die Problematik sehr deutlich, die f├╝r Wildtiere entsteht, die in Gefangenschaft und unter nicht f├╝r sie geeigneten Haltungsbedingungen leben m├╝ssen.
Sehr gut ist die Erkenntnis des momentanen Besitzers, Kalos wieder in seine Ursprungsheimat zu bef├Ârdern. Allerdings finde ich die Transportkosten von "mehreren Zehntausend Euros" sehr hoch gegriffen.
Es bleibt zu hoffen, dass sich eine gute L├Âsung f├╝r Kalos finden wird. Und - sollte er tats├Ąchlich nach Afrika zur├╝ckgehen - er sich mit der dortigen Situation und Lebensbedingungen arrangieren kann. Denn immerhin wurde er in Gefangenschaft geboren...

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses ver├Ąndern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Killah
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 20.05.2006
Beitrńge: 665
Wohnort: Trier
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 14.07.2012, 11:27    Titel:   Antworten mit Zitat

Oh, das ist bestimmt der Kerl, der solange bei DHD24 stand aus Heinsberg.
Ob er der Erhaltungszucht dienlich sein k├Ânnte (ist er ├╝berhaupt noch Hengst?), kann Basel bestimmt eindeutig kl├Ąren. Wahrscheinlich leider nicht.
Und einfach so mal zur├╝ckfliegen h├Ârt sich auch etwas sehr naiv an. Es gibt Auflagen und wahrscheinlich nicht unerhebliche Transport-/ Einfuhrkosten. Und bei einem hochgradig gef├Ąhrdeten Bestand w├╝rde ein Tier, was noch eine Krankheit mit einschleppt gerade noch fehlen.
Selten bedeutet nicht immer wertvoll.
Aufjedenfall ist mir der Besitzer mal sympathisch und w├╝nsche beiden eine optimale L├Âsung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
loonylovegood
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 19.09.2008
Beitrńge: 333
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 14.07.2012, 13:47    Titel:   Antworten mit Zitat

Also, mir ist der Besitzer mal spontan unsympathisch Bangheae !

Im Artikel steht, das er dem Esel keine Weiden mit Unterstand bieten kann. Warum legt er sich dann ├╝berhaupt einen Equiden zu? Dies ist nicht nur f├╝r Wildesel artgerechte Haltung, sondern sollte auch f├╝r alle anderen Equiden vorhanden sein - wenigstens stundenweise und gerade, wenn das Tier dann auch noch in der Hippotherapie eingestzt werden soll. Ausserdem frage ich mich, wie man ├╝berhaupt so uninformiert ein Tier kaufen kann - da macht man sich doch vorher mal ein paar Gedanken zu.

Ich w├╝nsche dem armen Tier eine baldige L├Âsung. Vielleicht erbarmt sich ja doch noch ein Zoo.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Miss Red
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beitrńge: 1003
Wohnort: Altmark
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 14.07.2012, 14:13    Titel:   Antworten mit Zitat

Die Anzeige "Suche dalmatinischen Esel " stand doch auch ewig bei dhd drinnen...
Aber man infoermiert sich doch vor dem Kauf eines solchen Tieres,alleine das Wort WILDesel sollte doch schon mal ausreichen um mal ├╝ber "Wildesel = Therapieesel" nachzudenken...

Ich muss mal kurz anmerken:So einen wundersch├Âner Esel habe ich wirklich selten gesehen!In eine Hauseselherde w├Ąre so ein Tier wohl nicht zu integrieren?

_________________
Gr├╝├čle Sandra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
roschels
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 31.10.2010
Beitrńge: 502
Wohnort: 57632 Giershausen
Offline

BeitragVerfasst am: 14.07.2012, 15:06    Titel:   Antworten mit Zitat

Also, mir ist der Besitzer auch mal seeeeehr spontan und auch ziemlich unsympathisch...
Wenn er jetzt so ganz spontan mal mehrere tausend Euro Spenden sammeln m├Âchte, ohne eine konkrete Adresse zu haben, wohin der Esel denn geschickt werden kann - was passiert dann mit den Spenden, wenn der Esel eben auch nicht auf Reisen geht???????? Vielleicht sollten wir dem Herrn mal erst einen Gutschein schenken f├╝r ein Seminar, wo gelehrt wird: erst Hirn einschalten und dann handeln???
Ich w├╝rde ja dem vierbeinigen Esel gerne helfen, ob dem anderen noch zu helfen ist, das wei├č ich nicht!
Kirsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Killah
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 20.05.2006
Beitrńge: 665
Wohnort: Trier
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 14.07.2012, 16:29    Titel:   Antworten mit Zitat

Ob einem normalen Esel ein ordentlicher Platz geboten werden kann weiss ich nicht, ich kenne die Gegebenheiten nicht. Aber er ├╝bt mal wenigstens Selbstkritik und sieht seinen Fehler ein und ist auch irgendwie um eine gute L├Âsung bem├╝ht.
├╝ber h├Ąttste, w├Ąrste, k├Ânnste ist es m├╝sig zu diskutieren... besonders in einem Maultierforum Blinzeln
Und -sorry- was alles als Wildesel hierzulande auch von Experten betitelt wird spottet jeder Wahrheit. Und als Therapieesel wird wirklich alles genommen, was sich nicht wehren kann.
Der Fall repr├Ąsentiert genau die normale Vorgehensweise der Eselanschaffung besonders f├╝r den gewerblichen Nutzen in Deutschland. In diesem Fall ist man "leider" an ein wehrhaftes Exemplar geraten und wer weiss wo seine Reise weiter hingeht.

Diese Wildheit w├╝rd ich mir manchmal auch f├╝r unsere Hausesel w├╝nschen...

erst hirnen, dann handeln versuche ich auch t├Ąglich zu beherzigen, daher kehr ich dann mal besser vor der eigenen Haust├╝r...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.07.2012, 11:21    Titel:   Antworten mit Zitat

Ich hatte den Link hier nicht eingestellt, um ├╝ber den derzeitigen Besitzer herzufallen.
Lt. Zeitungsartikel sieht er eindeutig seine/n Fehler ein und versucht, eine L├Âsung zu Gunsten des Esels zu finden. Ob das allerdings ist, ihn nach Afrika zur├╝ckzubringen, wo er ja hier in Gefangenschaft geboren ist, bezweifle ich.

Ich wollte vielmehr darstellen, was h├Ąufig passiert, wenn "Wildtiere" (nicht nur Esel) in privater Hand sind. Die Leute wollen was Besonderes, wissen nicht wirklich, auf was sie sich einlassen, und Leidtragende sind immer die Tiere. Tiere, die nicht hierher geh├Âren, mit unserem Klima - unseren Haltungsbedingungen, unseren F├╝tterungsgepflogenheiten... Wobei das ja auch bei den domestizierten Arten wie in diesem Falle dem Hausesel, schon anf├Ąngt.

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses ver├Ąndern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Miss Red
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beitrńge: 1003
Wohnort: Altmark
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.07.2012, 11:52    Titel:   Antworten mit Zitat

Fraglich ist ja,wie er ├╝berhaupt in Private Hand gelangt ist,denn scheinbar war das f├╝r das Tier nicht vorgesehen gewesen ...
Und,wenn die so selten sind,warum will kein Zoo o├Ą. dieses Tier haben?

_________________
Gr├╝├čle Sandra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.07.2012, 12:20    Titel:   Antworten mit Zitat

Miss Red hat Folgendes geschrieben:
Und,wenn die so selten sind,warum will kein Zoo o├Ą. dieses Tier haben?


Zu dem Thema hatte ich vor einiger Zeit eine sehr interessante Fernsehsendung gesehen. Es wurde in diversen Zoos recherchiert, und Ergebnis war, dass sich die allerwenigsten Zoos f├╝r die Arterhaltung interessieren und engagieren, auch wenn sie dies gross propagieren.

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses ver├Ąndern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isiesel
Erfahrener Benutzer



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beitrńge: 192
Wohnort: Rheinlandpfalz, Landau
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.07.2012, 15:42    Titel:   Antworten mit Zitat

F├╝r die Haltung von Wildtieren, die unter Schutz stehen, ben├Âtigt man hierzulande sowieso eine Haltegenehmigung, die von der zust├Ąndigen Artenschutzbeh├Ârde und vom Veterin├Ąramt ausgstellt werden mu├č. Dabei mu├č das Tiergehege bestimmte Mindestanforderungen erf├╝llen und der Halter ├╝ber entspr. Fachwissen verf├╝gen, welches abgepr├╝pft werden mu├č. Dies gilt z.B. auch f├╝r Leute, die auf die Idee kommen Zebras odere deren Mischlinge zu halten...
Da dieser Halter offensichtlich ├╝ber Beides nicht verf├╝gt, gehe ich auch davon aus, da├č keine Haltegenehmigung f├╝r den Wildesel erteilt wurde. Somit ist diese Haltung illegal. Daher mu├č die Zust├Ąndige Beh├Ârde/Beh├Ârden das Tier beschlagnahmen und unterbringen (Zoos etc.) Die Zoos sind angehalten beschlagnahmte Wildtiere aufzunehmen. Eine "R├╝cksendung" dieses uninformierten Fehlkaufes halte ich aus vielerlei Gr├╝nden ebenfalls f├╝r sehr verwerflich. Herr Grieshaber wird in dem Artikel ├Ąu├čerst positiv dargestellt und es ist unversch├Ąmt einen Spendenaufruf zu starten, wenn man gegen artenschutz- und tierschutzrecht versto├čen hat. Hier sollte vielmehr Druck auf die Beh├Ârden des Landkreises ausge├╝bt werden. Anstatt in einem Dornr├Âschenschlaf zu verharren, m├╝sste der Verursacher von den ├ämtern gr├╝ndlich zur Kasse gebeten werden (Bu├čgeld, ├ťbernahme der Unterbringungskosten in einem Zoo bis zur endg├╝ltigen Vermittlung). Spenden auf sein Privatkonto f├╝r heroisch wirkende Spinneraktionen sind absolut unangebracht!
Vielleicht k├Ânnte da mal die Noteselhilfe e.V. einen entsprechenden Presseartikel verfassen bzw. die Beh├Ârden auf ihre Pflicht hinweisen?! Wave0000
LG Doris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sunny
Erfahrener Benutzer


Alter: 57
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beitrńge: 385
Wohnort: Sachsen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 15.07.2012, 22:27    Titel:   Antworten mit Zitat

Ich habe mit Herrn Grieshaber im Namen der Noteselhilfe Kontakt aufgenommen, um erst einmal n├Ąheres ├╝ber ihn und den Esel zu erfahren. Ich hoffe, er meldet sich zur├╝ck, so dass man nach dem Gespr├Ąch sicher besser einsch├Ątzen kann, wie den beiden geholfen werden kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beate
Betreiberin des Forums




Anmeldungsdatum: 26.02.2004
Beitrńge: 4375
Wohnort: Raum Heidelberg
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 18.07.2012, 10:40    Titel:   Antworten mit Zitat

Neuer Artikel ├╝ber Kalos. Hier wird der Weg des Esels bis zu seinem jetzigen Platz beschrieben, und anscheinend ein ziemliches "Schlammloch" bzgl. Tierentsorgung von Zoos freigelegt:
http://www.merkur-online.de/freizei....i-einen-esel-2410289.html

_________________
Schwimm' gegen den Strom; denn nur an der Quelle kannst Du den Lauf des Flusses ver├Ąndern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Killah
Erfahrener Benutzer




Anmeldungsdatum: 20.05.2006
Beitrńge: 665
Wohnort: Trier
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 18.07.2012, 15:31    Titel:   Antworten mit Zitat

etwas off topic
Isiesel hat Folgendes geschrieben:
es ist unversch├Ąmt einen Spendenaufruf zu starten, wenn man gegen artenschutz- und tierschutzrecht versto├čen hat.

Doris da hast Du recht, aber auch diese Sache ist so typisch gerade f├╝r die Esel. Da werden an ganz vielen anderen Stellen unter dem Deckmantel des Artenschutz bzw Erhaltung einer bedrohten Tierart oder Tierschutz den Leuten Spenden und Patenschaften aus der Seite geleihert um das private Hobby finanziert zu bekommen.
Wenn ich dagegen sehe, wie sich mit viel viel Engagement an anderen Stellen aktiv f├╝r Tierschutz, Rasseerhalt und artgerechte Tierhaltung eingesetzt wird ohne diese spektakul├Ąren Aufrufe oder Attraktionen und wie wenig Beachtung dem beigemessen wird, ist es schon traurig.

Warum interessiert niemanden die wirkliche Arbeit rund um den Erhalt der Urform unserer Esel? die Schwierigkeiten, die damit verbunden sind? Und wie man wirklich helfen kann? Warum wird soetwas nicht unterst├╝tzt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sunny
Erfahrener Benutzer


Alter: 57
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beitrńge: 385
Wohnort: Sachsen
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 25.07.2012, 22:46    Titel:   Antworten mit Zitat

Wer Interesse am aktuellen Stand bzgl. dieses Esels hat, kann gern im Eselforum nachlesen, damit ich nicht alles doppelt schreiben muss:

http://www.eselwelt.org/esel-in-not....rika-zuruck/msg12309/#new

Wir k├Ânnen jede Hilfe gebrauchen!

Viele Gr├╝├če
Heike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carol_kaye1
Erfahrener Benutzer


Alter: 42

Anmeldungsdatum: 01.01.2010
Beitrńge: 751
Wohnort: Gro├čraum Stuttgart
Entfernung: 0 km
Offline

BeitragVerfasst am: 26.07.2012, 05:31    Titel:   Antworten mit Zitat

Das ist ja haarstr├Ąubend Heike - vielen Dank f├╝r das Engagement!

Viele Gr├╝├če
Elke

_________________
ÔÇťThink for yourself. Question authorityÔÇŁ. Timothy Leary
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrńge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema er÷ffnen   Neue Antwort erstellen    Maultierfreunde-Forum - ▄bersicht -> Esel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Du kannst keine Beitrńge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beitrńge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beitrńge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beitrńge in diesem Forum nicht l÷schen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Maultierfreunde.de Partner:  Noteselhilfe |  IG Esel- und Mulifreunde Deutschland |  Interessengemeinschaft fŘr das Maultier Schweiz |  Eselwelt-Forum |  Freundeskreis Mulihilfe

Impressum